11.03.2019 06:01 |

Ehefrau (30) in U-Haft

Letzte Worte des Alm-Wirts: „Es tut so weh“

„Es tut so weh, aber es wird schon“ - dies waren die letzten Worte von Erich T. (57), bevor der prominente Wirt der Lisa Alm im Salzburger Flachau seine Augen schloss. Ausgesprochen zu einem Kellner, der ihn blutüberströmt in der Küche fand. Die Ehefrau sitzt in U-Haft. Zum Mordvorwurf ist sie „nicht geständig“.

Eine Richterin verhängte nun in Salzburg die U-Haft über die verdächtige Petronela T. (30). Der Vorwurf: Verdacht des Mordes. „Meine Mandantin ist nicht geständig“, sagte Verteidiger Kurt Jelinek, der noch das toxikologische Gutachten abwarten möchte.

Tatwaffe in der Hand gehalten
Bei jenem verhängnisvollen Ehestreit in der Nacht des 3. März dürfte viel Alkohol im Spiel gewesen sein: Die gebürtige Rumänin hatte laut „Krone“-Informationen satte 2,4 Promille intus. Gegenüber der Polizei räumte sie ein, zur Tatzeit die Tatwaffe in der Hand gehabt zu haben: ein kleines, aber scharfes Obstmesser.

Bei einem Handgemenge sei die tödliche Verletzung passiert. Ein Stich in den linken Brustbereich, genauer - ins Herz.

Antonio Lovric, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter