Mi, 20. März 2019
06.03.2019 18:17

In Grazer Parks

Tag 1 der Schutzzonen: Erste Betretungsverbote

Am Mittwoch sind die Schutzzonen in Graz in Kraft getreten. Anfangs waren in den beiden Parks weit und breit keine (uniformierten) Polizisten und auch keine Dealer zu sehen, später am Nachmittag gab es dann aber eine große Razzia. Was dabei herausgekommen ist, darüber wird die Polizei im Detail heute berichten.

Seit Mittwoch gibt es in der Murmetropole zwei Schutzzonen - im Volksgarten und im Metahofpark. Dort kann die Polizei Verdächtige wegweisen oder auch Betretungsverbote aussprechen. Halten sich die Betroffenen nicht daran, sind Strafen bis zu 500 Euro oder bis zu zwei Wochen Ersatzarrest möglich. Die Zonen gelten vorerst für sechs Monate.

Wer einen „High Noon“ (normalerweise wird ab Mittag gedealt) erwartete, lag falsch. Zunächst passierte nämlich nichts: Bei unserem Lokalaugenschein am frühen Nachmittag war es verdächtig ruhig. Es waren weder Dealer noch Polizisten zu sehen - als ob sie sich gegenseitig belauert hätten.

Polizisten in Zivil waren sehr wohl vor Ort. Und um 15 Uhr fuhren dann auch vier Polizeibusse vor. Mehrere Personen wurden überprüft. Es gab auch erste Betretungsverbote. Die ganze Aktion dauerte bis in die Nachtstunden. Eine Bilanz über den Tag 1 wurde von Polizeisprecher Markus Lamb für Donnerstagvormittag angekündigt.

Dass einige der behördlichen Bekanntmachungen, kaum waren sie aufgehängt, (aus Protest?) schon wieder heruntergerissen wurden, könnte ein Nachspiel haben. „Das ist kein Kavaliersdelikt und kann mit bis zu sechs Monaten Haft bestraft werden“, stellt Lamb klar.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik
Des Gegners Teamchef
Siegloser Polen-„Prinz“ Brzeczek steht unter Druck
Fußball International
Digitale Trends
Elektrisch rollen und rocken mit dem E-Scooter
Digitale Trends
Steiermark Wetter
1° / 11°
heiter
0° / 10°
wolkenlos
1° / 11°
heiter
0° / 10°
heiter
-2° / 7°
heiter

Newsletter