Do, 21. März 2019
06.03.2019 15:24

Bei Reals Horror-Abend

Sergio Ramos dreht Doku und wird zur Lachnummer

Es war ein rabenschwarzer Abend für Real Madrid: Der spanische Topklub verabschiedete sich am Dienstag mit einer 1:4-Heimblamage (Hinspiel: 2:1) aus der Champions League. Kapitän Sergio Ramos saß aufgrund einer absichtlichen Gelbsperre nur auf der Tribüne. Während seine Mitspieler auf dem Platz in ein Debakel schlitterten, drehte er seine Dokumentation.

Der Spanier verfolgte in seiner personalisierten SR4-VIP-Box die herbe Niederlage seiner Teamkollegen. Mit dabei waren seine Familie und zusätzlich noch ein Kamerateam. Er wurde für eine Dokumentation, die Amazon gerade über ihn dreht, auf Schritt und Tritt begleitet.

Ramos hatte sich im Hinspiel absichtlich die Gelbe Karte abgeholt, um im Rückspiel zu pausieren und unbelastet ins Viertelfinale gehen zu können. „Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte sie nicht provoziert“, hatte Ramos nach der Partie gesagt. Doppelt bitter: Das Viertelfinale findet nun ohne den Champions-League-Sieger der vergangenen drei Jahre statt. Somit wird der Kapitän das erste Gruppenspiel der nächsten CL-Saison verpassen.

Lachnummer im Netz
Der Spanier wurde nach der Partie zur Lachnummer im Netz. Auf Twitter machten sich zahlreiche Nutzer über den 32-Jährigen lustig. Ein User schrieb: „Man kann nicht für das Viertelfinale gesperrt werden, wenn man nicht im Viertelfinale ist.“

Auch das niederländische Versandunternehmen „Post NL“ konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. Zu einer Postkarte mit dem Titel „Grüße aus Amsterdam“ wurde dazugeschrieben: „Hey Ramos, du bist doch so verrückt nach Karten?“

Größte Blamage seit 20 Jahren
Das frühe Aus in der Königsklasse ist für das „weiße Ballett“ die größte Blamage seit 20 Jahren: 1999 waren die Madrilenen im Viertelfinale mit Dynamo Kiew zuletzt an einer Mannschaft gescheitert, die nicht in einer der fünf europäischen Topligen spielt. Bitter aus österreichischer Sicht: Durch den Sieg von Ajax liegen die Niederländer in der Fünfjahreswertung der UEFA nun wieder unmittelbar vor Österreich auf Platz elf.

Real Madrid zwei Monate ohne Jungstar
Das Ausscheiden war für Real in mehrfacher Hinsicht schmerzhaft. Stürmer Vinicius Junior hatte schon in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden müssen. Wie am Mittwoch bekannt wurde, hatte der Brasilianer eine Bänderverletzung am rechten Knöchel erlitten. Der 18-Jährige wird zwei Monate ausfallen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter