Do, 21. März 2019
01.03.2019 12:30

Erle & Hasel blühen

Frühlings-Boten bringen Leid für Tirols Allergiker

Nur eine kurze Verschnaufpause ist am Freitag Pollenallergikern in Tirol vergönnt. Nach Spitzenwerten in den vergangenen Tagen steigt ab dem Wochenende die Belastung wieder deutlich an. Tirols oberste Pollenjägerin, Notburga Oeggl-Wahlmüller, sieht generell schwere Zeiten auf Allergiker zukommen. Klimawandel und Pflanzenimporte sorgen für neue Gefahrenquellen.

Notburga Oeggl-Wahlmüller steht auf dem Dach des Instituts für Botanik in Innsbruck. Einer von sechs Tiroler Standorten von Pollenfallen (Innsbruck, Lienz, Wörgl, Zams, Obergurgl, Reutte). Mit den Geräten fängt die Botanikerin ein, was Allergikern das Leben schwer macht und erstellt tagesaktuell Prognosen für Leidgeplagte. Für Freitag ist eine leichte Entspannung angesagt. „Aber die milde Südströmung wird den Pollenflug von Erle und Hasel rasch wieder ankurbeln“, hat Oeggl-Wahlmüller für Allergiker im Inntal keine guten Nachrichten. Aufatmen kann man im Mittelgebirge und in höheren Lagen. Ein Skitag ist also die beste Therapie für Allergiker.

Aufzeichnung seit 1977
Seit 1977 wird in Tirol über das Institut für Botanik der Pollenflug aufgezeichnet. Für heuer wurden erste Spitzenwerte am vergangenen Samstag (Erle) und am Montag (Hasel) gemessen. 2018 war ein Rekordjahr. In Innsbruck wurde bei der Hasel der höchste je gemessene Wert registriert. Oeggl-Wahlmüller: „Das Wetter war außergewöhnlich günstig für eine hohe Pollenkonzentration.“ Doch das Wetter allein ist es nicht: Die Expertin führt die Klimaerwärmung ins Treffen, die eine Zunahme des Pollenflugs bringt. Zudem würden immer mehr Gewächse importiert, die zusätzliche Belastungsquellen darstellen.

Erle und Hasel blühen voll. Besonders aggressiv ist aber die Birke. Spätestens in zwei Wochen dürfte die Blüte beginnen. Wie belastend sie wird, wagt Oeggl-Wahlmüller noch nicht genau zu prognostizieren. Doch sie kann auf Erfahrungswerte zurückgreifen: „Einige Bäume beobachte ich seit Jahren. Diese weisen darauf hin, dass die Belastung heuer geringer als im Vorjahr ausfällt. Aber entscheidend ist das Wetter zur Blütezeit.“

Alle Infos für Pollenallergiker: www.uibk.ac.at/botany

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Pleite zum Quali-Start
Marko Arnautovic: „Haben sehr unverdient verloren“
Fußball International
1:1 gegen Slowenien
Herzog holt mit Israel nach 0:1-Rückstand Punkt
Fußball International
ÖFB-Team verliert 0:1
Heimpleite! Polen vermasseln uns den Quali-Auftakt
Fußball International
EM-Aufwärmphase
Österreichs U21 überzeugt mit 0:0 in Italien!
Fußball International
„Stammen vom Affen ab“
Das sagen die „Dancing Stars“ zu Rassimus-Vorwurf
Video Show Adabei-TV
Am Heimweg von Schule
Mädchen von Auto auf Wiese geschleudert - tot!
Oberösterreich
Tirol Wetter
-2° / 14°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 11°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 14°
wolkenlos

Newsletter