06.01.2019 15:45 |

Tiroler Hotspots

Wo es die Fasnacht heuer besonders bunt treibt

In Nassereith wird nach drei Jahren Pause am Sonntag die entscheidende Frage gestellt: „Gia mar huire int Fosnocht?“ Ein lautes „Ja“ ist gewiss. Aber nicht nur im Dorf des Schellerlaufens ist 2019 das Jahr des großen Umzugs. Auch in Wald und Arzl im Pitztal, in Axams und Rum bereiten sich die Fasnachtler vor.

Der Fasnachts-Rhythmus ist in den Dörfern unterschiedlich. In manchen Orten wird jedes Jahr gefeiert, doch andere verordnen sich zum Teil lange Pausen. Die Begeisterung für die uralten Rituale der Fasnacht - die wenig mit dem Fasching gemein hat - ist dort wie da riesig. 

Schauplatz Nassereith:
Das Nassereither Schellerlaufen gehört zu den farbenprächtigsten Fasnachten im Land. Eine besonders feine Fasnacht, wie es heißt. Davon überzeugen kann man sich am 17. Februar, wenn nach drei Jahren Pause Scheller, Roller, Kehrer, Sackner, Mohrenspritzer und viele mehr ausrücken.

Schauplatz Wald im Pitztal:
Die heiße Phase der Vorbereitungen für die Walder Fasnacht am 10. Februar ist angebrochen. Bis ins 17. Jahrhundert zurück reicht die Geschichte der Walder Fasnacht. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass bei über 200 Teilnehmern im 600 Seelen-Ort fast alle Burschen und Männer im Dorf an dem gemeinsamen Ereignis alle vier Jahre teilnehmen.

Schauplatz Arzl im Pitztal:
Das Singeslerlaufen findet seit Anfang der 1980er wieder alle vier Jahre statt. Auftakt für das diesjährige Schauspiel ist am Dreikönigstag im Gemeindesaal. Vorbereitet wird schon seit Wochen: Die für Arzl typischen Burgstallzurfer haben ihren Baum gefällt und die Masken-Gruppen rund um die Arzler Singesler sind formiert. Am 3. Februar wird ausgerückt.

Schauplatz Rum:
Das Mullen und Matschgern in den Martha-Dörfern zwischen Innsbruck und Hall ist tief verwurzelt. Abwechselnd organisieren Rum, Thaur, Absam und Mils einen großen Umzug. Heuer ist Rum an der Reihe. Das Dorf kann auf eine besonders große Nachwuchsgruppe mit rund 80 Buben verweisen. Sie sind am 24. Februar ebenso dabei wie Abordnungen aus den Nachbarortschaften.

Schauplatz Axams:
Ausschließlich beim alle vier Jahre stattfindenden Umzug tragen die Wampeler ihre wertvollen Holzmasken. Am 3. März ist es wieder so weit. Tausende Besucher werden beim archaischen Ritual des Wampelerreitens erwartet.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International
Tirol Wetter
14° / 26°
wolkig
13° / 25°
einzelne Regenschauer
13° / 23°
einzelne Regenschauer
13° / 26°
heiter
13° / 27°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter