Fr, 14. Dezember 2018

30 km Höhlensystem

20.09.2018 08:00

Forscher suchten 20 Jahre lang

Großer Erfolg für die Höhlenforscher in Salzburg! Nach zwei Jahrzehnten fanden die Abenteurer - auch Nürnberger Kollegen waren beteiligt - einen Zusammenschluss der Gamskar- und der Felsbrückenhöhle. Ein 30 Kilometer langes System ist damit entstanden, das durch das nördliche Tennengebirge führt.

Bereits seit den 1970er-Jahren sind die großräumigen Eishöhlen im Gebiet der Rotwand bei Scheffau im Tennengebirge bekannt. Weiter in den Berg konnten die Forscher allerdings erst viele Jahre vordringen. Nach der Entdeckung der Felsbrückenhöhle 1997 stand von da an diese im Fokus der Abenteurer. Schritt für Schritt, Meter für Meter drangen sie in den vergangenen 20 Jahren in den Berg vor. „Man klettert praktisch immer entlang einer schrägen Ebene, die einer Gesteinsschicht folgt“, erklärt Frank Schöffel vom Nürnberger Speleoclub Gauno. Die Deutschen unterstützten die Salzburger Kollegen maßgeblich. Insgesamt 60 Touren wurden in dem unterirdischen System unternommen.
Eines Tages waren in einem hundert Meter langen und 40 Meter breiten Riesengang aber keine weiteren Fortsetzungen mehr auffindbar. Jahre später ermöglichte eine kleine Felsspalte an der Oberfläche doch noch eine Weiterkommen. Die Kartografien zeigten schließlich, das die beiden Kammern nur wenige Meter auseinander lagen. Kleine Verbindung durch pfeifen gefunden„Zwei Trupps machten sie durch die beiden Höhlen auf den Weg zu der Stelle“, sagt der Obmann der Salzburger Höhlenforscher Gerhard Zehentner und fügt hinzu: „Als sie den Punkt erreichten probierte man durch Pfeifen und Rufen auf sich aufmerksam zu machen.“

Und die beiden Teams konnten sich hören. Fünf Stunden lang waren sie zuvor durch das Steinmassiv geklettert. Am 21. Juli um 9 Uhr war es dann soweit: Die erhoffte Verbindung wurde gefunden. „Es ist nur ein relativ kleines Loch“, schildert Zehentner. Das Kuchlbergsystem mit einer Gesamtlänge von 30 Kilometern war geboren. „Das diese beiden, eigentlich völlig unterschiedlichen Höhlen eine Verbindung haben, ist auch eine kleine geologische Sensation“, sagt Geologe und einer der Hauptakteure Peter Pointner.

Das Tennengebirge gehört zu den höhlenreichsten Gebieten in Europa. Über 1000 Systeme sind dokumentiert. Im gesamten Bundesland sind es ganze 4500. Das diese in die Kataster aufgenommen werden, kann man dem Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg verdanken. Seine 208 Mitglieder gehen an den Sommer-Wochenenden und auch im Urlaub auf Entdeckungstour in die Tiefen. „Es ist eine tolle Mischung aus Abenteuer, sportlicher Aktivität und Naturkunde“, erklärt der Obmann seinen Antrieb. Auch das es menschlich sei, dass das nicht sichtbare eine gewisse Anziehungskraft hat. Was man bei einer Tour erwartet? „Das Unerwartete!“ Interessierte sind jeden Mittwoch zum Stammtisch im Schloss Hellbrunn eingeladen.Felix Roittner

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International
In der Winterpause
Rapids Bickel kündigt neue Offensiv-Spieler an!
Fußball National
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.