21.12.2009 12:24 |

Nächtliche Razzia

Illegales Bordell in der Stadt Salzburg geschlossen

Am vergangenen Wochenende ist in der Stadt Salzburg wieder ein illegales Bordell geschlossen worden. Das als Massagesalon getarnte Etablissement in der Elisabethstraße flog bei einer Schwerpunktkontrolle des Magistrats und der Polizei auf. Fünf weitere Lokale wurden ebenfalls unter die Lupe genommen – es gab zahlreiche Anzeigen. Außerdem wurde ein Mitarbeiter des Magistrats bei einem Übergriff verletzt.

Der Massagesalon war schon seit einigen Wochen unter behördlicher Beobachtung gestanden. Dabei waren etliche Beweise gesammelt worden, die die Schließung des Rotlichtbetriebes am vergangenen Wochenende zur Folge hatten.

Für einen Mitarbeiter des Magistrats endete die Schwerpunktaktion sogar im UKH. Er wurde von einem türkischen Staatsbürger unmittelbar vor Beginn einer Amtshandlung so heftig attackiert, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Mehrere Polizisten konnten den aggressiven Mann schließlich überwältigen.

Kontrollen fanden außerdem in insgesamt fünf einschlägigen Lokalen in Lehen statt. Dabei wurden mehrere Verstöße nach der Gewerbeordnung festgestellt und angezeigt.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter