Mo, 24. September 2018

Viele Einsätze

08.08.2018 09:25

Feuerwehren waren wegen Unwetter voll gefordert

Heftige Gewitterfronten zogen am Dienstag über die Steiermark (mehr dazu siehe hier), so gut wie keine Region blieb verschont. Die Feuerwehren mussten zu vielen Einsätzen ausrücken, unter anderem in der Südoststeiermark.

So kam es gegen 20.30 Uhr in Paldau zu Überflutungen. Die Landesstraße 216 musste gesperrt werden. Die Feuerwehren mussten Keller auspumpen und vermurte Straßen reinigen.

Bereits ab 19 Uhr wurden gleich mehrere Feuerwehren der Gemeinde St. Stefan im Rosental zu verschiedenen Einsätzen alarmiert. Heftige Gewitter gingen über die Ortsteile Aschau, Lichendorf und St. Stefan nieder. 

Baum riss Telefonleitung mit
Die Freiwillige Feuerwehr St. Stefan im Rosental musste durch den heftigen Sturm einen umgerissenen Baum im Ortsteil Edelhof von der Straße entfernen, dieser riss auch eine Telefonleitung mit. Personen wurden keine verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Lichendorf wurde zu einem Trafobrand und Kellerauspumparbeiten alarmiert. Auch die Feuerwehrkräfte aus Aschau rückten zu Überschwemmungen und Straßenvermurungen auf. Die Ortsdurchfahrt war kurzzeitig gesperrt. Siloballen und Kürbisse wurden von den Fluten mitgerissen. Der Ortskern musste von Geröll und Schlamm befreit werden.

Gegen 20.30 Uhr ging dann für gut die Hälfte der Rosentaler Haushalte der Strom aus. Die Ursache dürfte ein Blitzschlag im Stromnetz gewesen sein.

Situation beruhigte sich in der zweiten Nachthälfte
Laut Landesfeuerwehrverband Steiermark wurden die meisten Arbeiten in der Steiermark bis Mitternacht beendet. In der zweiten Nachthälfte beruhigte sich die Situation.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.