20.11.2002 16:43 |

Die Vier Federn

Britischer Wüstensohn auf der Suche

Vier weiße Federn werden Harry (H. Ledger), einem jungen Offizier des britischen Empires, in einem Samtetui überbracht, als dieser kurz vor dem Ausrücken des Royal Cumbrian Regiment in den Sudan seinen Dienst quittiert.
Große Hoffnungen waren in ihn gesetztworden, und nun diese Schmach, gilt die Feder doch als symbolträchtigesZeichen für Feigheit und Fahnenflucht. Selbst Harrys bezauberndeVerlobte Ethne (K. Hudson), die mit ein Grund ist, warum Harrynicht in einen barbarischen Krieg ziehen will, zeigt sich enttäuschtund wird fortan mit Harrys bestem Freund - und Armeekollegen -in engem Briefkontakt stehen...
 
Doch auch Harry wird dem Ruf der Wüste folgen,wird als identitätsloser Wanderer unter sengender Sonne -und Soldat ohne Uniform - zwischen den Welten seinen Mann stehen.Regisseur Shekhar Kapur ("Elizabeth") inszeniert ein bildgewaltigesSchlachtengemälde, geißelt das Auge mit unsäglichemGrauen, um der Liebe am Ende auf die nonchalante Tour zu ihremRecht zu verhelfen. Doch bis es so weit ist, heißt es, derepischen Breite dieses monumentalen Historienschinkens zu trotzen.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol