Do, 13. Dezember 2018

Neue Bürgermeister

21.06.2018 07:30

Großes Polit-Netzwerken vor Wahl

Einen tieferen Einblick in die Landespolitik erhielten am Mittwoch die neuen ÖVP-Bürgermeister und Kandidaten der kommenden Wahl. Initiiert von Christian Struber wurde über die Salzburg AG, die Salzburg Wohnbau, dem Hilfswerk und in die Arbeit der Medien informiert. Auch wichtig: Gegenseitiges Kennenlernen.

„Der Tag ist zu hundert Prozent gelungen. So kompakt Kontakte zu knüpfen ist sonst nicht möglich“, sagt Geschäftsführer Christian Struber von der Salzburg Wohnbau, der den Tag initiiert hat. 16 neue Bürgermeister, Ortsvizes und Kandidaten der kommenden Wahl ließen sich die Chance nicht entgehen, lernten sich untereinander, wie auch Teile der neuen Landesregierung, wie zum Beispiel Landesrat Christian Stöckl oder Andrea Klambauer (Neos) kennen. Nach den Vorträgen besuchten sie eine Sitzung des Landtags. „Es war sehr interessant. Für mich ist so eine Veranstaltung sehr viel Wert“, sagt Michael Lackner. Er stellt sich in St. Martin bei Lofer der Wahl. Ebenso wie Konrad Pieringer, der in Seekirchen als Nachfolger von Monika Schwaiger Ortschef werden will. Waltraud Brandstetter aus Nußdorf wird bereits seit dem letzten Urnengang auf den Bürgermeister-Posten vorbereitet. „Ich stelle mich aber der Wahl, die Bürger sollen entscheiden, ob sie mich als Bürgermeisterin haben wollen.“ Nicht unüblich ist es, in den Gemeinden bereits früher den Posten zu übergeben. Johannes Fürstaller in Ebenau, Peter Sagmeister in Unternberg oder Andrea Pabinger in Lamprechtshausen sind gute Beispiele dafür. Gleich doppelt vertreten war die Tennengauer Gemeinde Golling.

Peter Harlander wird heuer Gemeindeboss, Franziska Wagner rückt zur „Vize“ auf. Den Vize-Bürgermeister bereits inne hat Daniela Zauner in Dorfbeuern, die sich für die Zukunft - Bgm. Adi Hinterhauser wird aber noch eine weitere Periode im Amt bleiben - auch mehr vorstellen könnte. „Auch nach der Wahl wird es wieder eine ähnliche Veranstaltung geben, denn Netzwerken ist wichtig“, erklärt Struber. VP-Klubobfrau Daniela Gutschi betonte die Wichtigkeit der Zusammenarbeit.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kuriose Szene
Verhinderte Ronaldo ein Tor von Mitspieler Dybala?
Fußball International
Lokalaugenschein:
So sicher sind unsere Christkindlmärkte
Österreich
Bekannte meldeten sich
Bewusstlos geprügelter Friseur kennt Täternamen
Oberösterreich
Türkis-Blau zögert
Attacke auf Arbeiterkammer vorerst abgeblasen
Österreich
„Mitleidsloses Opfer“
Fox: Deshalb teilt sie ihre #MeToo-Story nicht
Video Stars & Society
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.