Mi, 14. November 2018

Er kommt aus Leipzig

04.06.2018 12:51

Deutsches Juwel verstärkt Meister Salzburg

Österreichs Serien-Meister Red Bull Salzburg gibt den nächsten Sommertransfer bekannt: Nach Zlatko Junuzovic und Jasper van der Werff kommt diesmal ein Spieler von RB Leipzig an die Salzach.

Die Kaderplanungen von Meister Red Bull Salzburg schreiten weiter voran.

Nach den Verpflichtungen von Ex-Nationalspieler Zlatko Junuzovic und Jasper van der Werff (Schweiz) geben die Bullen auch den Transfer von Kilian Ludewig bekannt. Die Besonderheit dabei: Der 18-jährige Deutsche, der bis Sommer 2022 unterschreibt, kommt von Schwesterklub RB Leipzig!

Christoph Freund: „Kilian ist ein schneller und aggressiver Rechtsverteidiger“

Ludewig ist ein flexibel einsetzbarer Spieler, der vor allem als Rechtsverteidiger eingeplant ist. In Leipzig machte er aber auch als Rechtsaußen von sich reden und spielte sogar schon als Mittelstürmer. In der vergangenen Saison kam er auf 15 Einsätze in der A-Jugend, einen im DFB-Juniorenpokal sowie drei in der UEFA Youth League.

„Mit der Verpflichtung von Kilian Ludewig setzen wird den Weg, junge Spieler zu holen und bei uns zu entwickeln, fort. Er ist ein schneller und aggressiver Rechtsverteidiger, der universell einsetzbar ist und auch schon jede Menge Nachwuchsländerspiele für Deutschland absolviert hat“, meinte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund über den U18-Nationalspieler.

Christoph Leitgeb bleibt Salzburg erhalten

Fix ist zudem, dass Routinier Christoph Leitgeb eine weitere, seine mittlerweile zwölfte (!) Saison mit den Bullen in Angriff nimmt.

Der 33-Jährige verlängerte seinen Vertrag bis 2019 und peilt seinen neunten Meistertitel in Diensten der Mozartstädter an.

„Das letzte Jahr war auch für mich etwas ganz Besonderes, die Lust auf Fußball ist nach wie vor groß. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich noch eine weitere Saison bei Salzburg anhängen kann“, erklärte der 33-jährige Steirer.

Caleta-Car fährt zur WM

Indes steht nun auch fest, dass neben Hee-chan Hwang ein zweiter Bulle bei der FIFA WM in Russland mit von der Partie ist.

Innenverteidiger Duje Caleta-Car präsentierte sich in den letzten Tagen und Wochen derart stark, dass er in den finalen Kader der Kroaten aufgenommen wurde.

Der 21-Jährige wusste bei seinem Länderspieldebüt im Test gegen Rekordweltmeister Brasilien (0:2) zu überzeugen und gehört zum 23-Mann-Aufgebot.

Christoph Nister
Christoph Nister
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.