So, 24. Juni 2018

Bundeskongress

02.06.2018 15:53

Junge AfD: „Die Europäische Union muss sterben“

Die AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative hält die EU für nicht reformierbar - und macht sich deshalb für ihre Abschaffung stark. „Die Europäische Union muss sterben, damit Europa leben kann“, sagte der Vorsitzende Damian Lohr am Samstag auf einem Bundeskongress des Nachwuchses der rechtspopulistischen Partei im thüringischen Seebach. AfD-Parteichef Jörg Meuthen forderte den Nachwuchs zu einem gemeinsamen Kampf mit der Mutterpartei für ein besseres Europa auf. „Wir wollen das Europa der Vaterländer.“

Auf dem zweitägigen Bundeskongress einen Monat vor dem Bundesparteitag der AfD in Augsburg will sich die Junge Alternative ein Programm geben. Die Organisation hat nach eigenen Angaben bundesweit rund 2000 Mitglieder. In der Haltung zur EU unterscheide sich die Junge Alternative am deutlichsten von der Mutterpartei, erklärte Lohr.

Gauland bezeichnet NS-Zeit als „Vogelschiss in der Geschichte“
Auch AfD-Fraktionschef Alexander Gauland ließ am Samstag Aufhorchen, indem er die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland relativierte. „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“, sagte Gauland beim Bundeskongress des Parteinachwuchses.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.