Fr, 19. Oktober 2018

Kollision in Wiesing:

18.05.2018 09:19

Lenker (57) drei Stunden in Lkw-Wrack gefangen

Zwei Lkw sind Donnerstag Nachmittag bei Wiesing zusammengekracht. Die beiden Lenker wurden in den Wracks eingeklemmt und schwer verletzt.

Am Donnerstag gegen 13.40 Uhr fuhr ein 57-jähriger Österreicher mit seinem Lkw auf der Achensee Bundesstraße talwärts. Bei Kilometer 2.35 in Erlach/Wiesing verlor der Lenker aus bisher noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte in der Folge einen entgegenkommenden Lkw, welcher von einem 54-jährigen Deutschen gelenkt wurde.

Lkw im Straßengraben
Beide Lkw kamen von der Fahrbahn ab und blieben schwer beschädigt in Seitenlage im Straßengraben liegen. Dadurch gestaltete sich auch die nachfolgende Bergung der beiden eingeklemmten Lenker als äußerst schwierig. Der 54-Jährige konnte nach etwa einer Stunde aus der Fahrerkabine befreit werden. Der Mann wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Notarzthubschrauber schwer verletzt in die Klinik Innsbruck geflogen. Der zweite Lenker konnte erst nach etwa drei Stunden geborgen werden. Auch er wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz in die Klinik verbracht.

Technischer Defekt möglich
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden beide LKW zur Durchführung technischer Untersuchungen sichergestellt. Die Bergung der Fahrzeuge erfolgte durch Spezialfirmen und konnte erst gegen 20.45 Uhr abgeschlossen werden. Nach Abschluss der Bergearbeiten und Reinigung der Unfallstelle konnte die B 181 um 21:15 Uhr wieder für den gesamten Fahrzeugverkehr freigegeben werden

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.