Fr, 21. September 2018

Verkehrsinsel gerammt

09.05.2018 07:03

Betrunkener holte Alko-Sünder nach Auto-Unfall ab

Da hatten die Polizisten einen Riecher: Ein 75-jähriger Pkw-Lenker rammte in Grödig eine Verkehrsinsel, setzte seine Fahrt aber trotz schwer demoliertem Wagen fort. Polizisten stoppten den Mann, er war mit 0,22 Pormille „minderalkoholisiert“. Ein Bekannter wollte ihn und sein kaputtes Auto abholen - doch der hatte selbst 0,8 Promille intus. 

Am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, lenkte der 75-jährige Pkw-Lenker sein Fahrzeug von Anif kommend in Richtung Grödig. Dabei touchierte dieser eine in der Fahrbahnmitte aufgestellte Verkehrsinsel. Der Unfalllenker fuhr trotz massiver Schäden an seinem Fahrzeug und einem abgelösten Reifen weiter. Ein dahinterfahrender Zeuge alarmierte die Polizei. Da mehrere Fahrzeugteile und Teile der Verkehrstafel auf der Fahrbahn lagen, kam es noch zu Beschädigungen nachfolgender Fahrzeuge.

Der 75-jährige Lenker kam schließlich kurz nach der Grenze zu Bayern zum Stehen. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,22 Promille.
Ein Bekannter des Unfalllenkers, welcher dessen beschädigtes Fahrzeug abholen wollte, wirkte auf die Beamten aber offensichtlich alkoholisiert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest war mit 0,8 Promille positiv.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.