Mi, 26. September 2018

15.000 live dabei:

01.04.2018 14:45

Max Giesinger begeisterte auf der Idalpe

Der deutsche Musik-Shootingstar Max Giesinger rockte am Ostersonntag die Idalpe in Ischgl. Und rund 15.000 tanzten mit ihm im Schnee glücklich mit.

Max Gieisinger kam - nach sechs Wochen Urlaub in Thailand - bestens gelaunt und braun gebrannt nach Ischgl. Trotz Temperaturschock bzw. -unterschied von 40 Grad. Und was war, als er die Bühne um Punkt 13 Uhr betrat: Die Sonne blitzte immer wieder durch die Wolken, so, als wollte sie ihn wärmen. Giesinger und Band legten vor rund 15.000 Musikbegeisterten los - und hatten das Publikum bald im Griff bzw. Sorgten dafür, dass auf der Idalpe niemandem zu kalt wurde. Auch seinen bekanntesten Song „Und wenn sie tanzt...“ gab er zum Besten. „Es ist ein geiles Gefühl hier zu spielen. Ich hätte mir keinen besseren Ort für unser erstes Konzert im Jahr 2018 als Ischgl vorstellen können.“ Der für seine meist länger dauernden Entscheidungen bekannte Giesinger meinte, dass das Ja, in Ischgl zu spielen, nur „einen Wimpernschlag dauerte“. Nach knapp einer Stunde und 30 Minuten verabschiedete sich Max. Um den Apres Ski zu genießen. Mit den Worten: „Ich komme wieder, wenn ich singen darf. Sonst zum Skifahren bzw. Skiboarden, denn ich bin Snowboarder.“ Die Besucher waren begeistert. „Dieses Konzert in Ischgl ist immer wieder ein Wahnsinn“, meint etwa Stefan G. aus Ehenbichl.
Claus Meinert
Claus Meinert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.