09.10.2009 16:13 |

Trick durchschaut

22-Jährige wollte Grazer abzocken - 15 Monate Haft

Hübsch zurechtgemacht sitzt eine 22-jährige Frau in Graz auf der Anklagebank. Alten Menschen soll sie Geld herausgelockt haben. Geständig ist die Polin aber nur zu einem Fall – und da hätte sie nur einem Freund "einen Gefallen" getan.

In Polen hat die 22-Jährige einen Autoverleih, ihr Traum sei aber die Musik. "RnB", wie sie Richter Karl Buchgraber erklärt. Deswegen sei sie auch drei bis vier Mal im Monat in Wien gewesen. Wo, weiß sie nicht. Auch nicht den Namen des Hotels oder die Namen ihrer Musikerkollegen.

Opfer konnte Angeklagte nicht identifizieren
In Villach sei sie überhaupt noch nie gewesen. Dort – so der Vorwurf der Anklage – soll sie mit Komplizen einer 83-Jährigen 20.000 Euro herausgelockt haben. Mit dem bekannten "Neffentrick". Doch das betagte Opfer kann die 22-Jährige nicht hundertprozentig identifizieren. Die Angeklagte wird freigesprochen. "Auch wenn wir subjektiv anderer Meinung sind", betont Richter Buchgraber.

Schuldig ist die 22-Jährige hingegen in dem Fall eines Pensionisten in Graz. Der 83-Jährige durchschaute jedoch den üblen Trick, rief die Polizei, und die Falle schnappte bei der Übergabe zu. "Ich wollte nur einem Freund einen Gefallen tun", beteuert die Angeklagte. Das Urteil: 15 Monate Haft, davon elf Monate bedingt. Nicht rechtskräftig!

von Eva Molitschnig ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen