Mo, 25. Juni 2018

Historisches Tief

26.02.2018 06:40

40 Prozent blieben der Tiroler Landtagswahl fern

Das historische Tief in punkto Wahlbeteiligung von der Landtagswahl 2013 mit 60,4% wurde dieses Mal neuerlich unterboten: Am Sonntag machten lediglich 60% von ihrem Stimmrecht Gebrauch. In Zahlen: Von 537.273 Wahlberechtigten gingen nur 322.379 wählen. In der Landeshauptstadt stieg die Wahlbeteiligung.

Am fleißigsten wählen gingen die Bewohner folgender Orte: Hinterhornbach (82,61%), St. Sigmund im Sellrain (80,88%), Zöblen (80,47%), Schmirn (77,64%) und Forchach (77,37%). Am wenigsten Interesse an der Landtagswahl gab es in Spiss (48,96%), Virgen (49,05%), Wörgl (49,17%) und St. Veit im Defereggen (49,44%). In diesen Gemeinden machte nicht einmal jeder Zweite vom Wahlrecht Gebrauch.

Nur zwei Bezirke legten zu
In Unterperfuss gingen exakt 91 Bewohner wählen, die anderen 91 Wahlberechtigten blieben zu Hause. Bei den Bezirken legten mit Innsbruck Stadt (58,40%, plus 4,18) und Innsbruck Land (63,75%, plus 1,91) zwei zu. In den anderen sieben Bezirken sank die Beteiligung: Kitzbühel 57,72% (-0,46); Kufstein 58,09% (-1,4, Landeck 61,95% (-4,25), Lienz 58,90% (-5,01), Reutte 58,56% (-7,35) und Schwaz 58,33% (-1,67).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.