Praxisprojekt

Niederösterreichische Schüler vermarkten Bio-Eier

Immer mehr greifen zu Eiern aus Freilandhaltung – nicht nur das: Sich Hühner im Garten zu halten, liegt im Trend. Die Landwirtschaftliche Fachschule Obersiebenbrunn hat ein Projekt mit 50 Tieren gestartet und sammelt nun Erfahrungen.

"Glückliche Hühner brauchen Bewegung"
Die beiden mobilen Gehege und der Hühnerstall wurden im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts gebaut. Wichtig war viel Auslauf für eine artgerechte Tierhaltung: "Denn glückliche Hühner brauchen genügend Platz zur Bewegung", erklärt ein Schüler. Die rund 50Tieresind bereits fleißig mit dem Eierlegen beschäftigt. Die Eier werden im Hofladen der Fachschule jeden Freitag von 14 bis 17 Uhr verkauft und finden bereits reißenden Absatz. Denn der Trend zu Eiern aus Freilandhaltung ist weiter ungebrochen.

Ein gelungenes Praxisprojekt
Die Juniorfirma wird als fächerübergreifendes Projekt in den Gegenständen Marketing, Betriebswirtschaft, Nutztierhaltung, Informationstechnologie und Deutsch geführt. "Wie bei einer richtigen Firma wird auch Buchhaltung geführt und eine Bilanz erstellt. Selbständiges und selbstverantwortliches Lernen steht dabei im Mittelpunkt", erläutert LFS-Direktor Gerhard Breuer. Landesrätin Barbara Schwarz war bei einem Lokalaugenschein begeistert: "Ein Beispiel für ein gelungenes Praxisprojekt. Außerdem ist die Juniorfirma eine sehr gute Vorbereitung auf das Berufsleben."

al, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen