Gentest angefordert

Deutscher Jagdhund vermutlich von Wolf getötet

Ein Wolf hat in Sachsen vermutlich einen Jagdhund getötet. Endgültige Klarheit solle ein Gentest bringen, teilte das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen am Donnerstag mit. Der Hund war bereits am Dienstag auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz gefunden worden. Er hatte Wild verfolgt und war nicht wieder zurückgekehrt. Da er am Halsband einen GPS-Sender trug, konnte sein Besitzer ihn wiederfinden.

„Es ist durchaus denkbar, dass der Hund ins Beuteschema des Wolfes passte“, erklärte Lovis Kauertz, Chef des Vereins Wildtierschutz Deutschland. Nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) sind Angriffe von Wölfen auf Hunde in Deutschland selten. Dennoch sei es möglich, dass sie in einem Hund auch einen territorialen Konkurrenten sehen. Die Nähe des Besitzers sei der beste Schutz für einen Hund, deswegen sollten diese in Wolfsgebieten auch nur angeleint ausgeführt werden. Der Gentest soll auch Klarheit darüber bringen, ob ein Zusammenhang mit anderen Übergriffen auf Haustiere in dieser Gegend besteht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol