Mo, 20. August 2018

Maggies Kolumne

19.01.2018 13:52

Wir müssen die Meere schützen

Jeder Strandurlauber kennt das: Zwischen Muscheln und Seegras liegt hier eine Plastikflasche und dort eine Sonnencremetube. Man ärgert sich, ist entsetzt. Aber wir haben uns an diesen Anblick gewöhnt. Und er bietet sich uns an der Adria ebenso wie auf den Malediven.

Sechs Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr ins Meer. Tendenz steigend. Jährlich sterben daran Millionen Seevögel und Fische. Anfang dieses Jahres strandete ein sechs Meter langer Wal an der norwegischen Küste. Er war offensichtlich krank und wurde deshalb getötet. Bei der Obduktion machte man eine gruselige Entdeckung. Im Magen des Tieres lagen Sackerln und andere Gegenstände aus Kunststoff. Der Darm hingegen war leer. Der Wal war verhungert, weil das Plastik den Durchgang in den Verdauungstrakt verstopft hatte.

Ein Ring, der sechs Trinkdosen zusammenhält benötigt ca. 400 Jahre, eine Einwegwindel etwa 450 Jahre, bis sie sich zersetzen. Wir zerstören die Meere also nachhaltig, wenn wir so weiteragieren. Hinzu kommen die Auswirkungen nach Katastrophen, wie dem unlängst gesunkenen Tanker vor der chinesischen Küste. Das dabei ausgelaufenen Ölkondensat ist besonders gefährlich! Denn es bildet keinen Ölteppich, sondern erzeugt unter Wasser eine giftige Substanz, die nicht mehr zu sehen ist.

Das von Experten befürchtete Resultat: Tiere werden chronische Krankheiten bekommen, und ihre Fortpflanzung wird gehemmt. Und dies in ohnehin schon leergefischten Meeren. Regierungen, wir alle müssen unsere Meere schützen. Verzicht auf Ozeanfische und Vermeidung von Plastik ist bereits ein Beitrag!

Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.