Mo, 20. August 2018

Verhütung

30.11.2003 14:35

Nach Pille und Pflaster jetzt das Spray

Anfang 2004 werden in Australien unter der Leitung des Wissenschaftlers Andrew Humberstone die ersten klinischen Versuche, nach Pille- und Pflaster-Verhütung, mit Nestoron-Spray durchgeführt.
Dadurch, dass dieses Niedrig-Hormon-Verhütungsmittelüber die Haut aufgenommen wird, hat es den Vorteil, dass"das Präparat langsam aber stetig in den Körper gebracht'"wird - im Gegensatz zur Pille, wo der Hormonpegel schnell abfällt.
 
Durch den niedrigen Hormonspiegel bleiben auch vieleNebenerscheinungen aus. Sollten Mütter stillen und verhütenwollen, so wird die Muttermilch nicht stark belastet. Außerdemkann das Baby selbst das Hormon zerstören.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.