Sa, 19. Jänner 2019

Verhütung

30.11.2003 14:35

Nach Pille und Pflaster jetzt das Spray

Anfang 2004 werden in Australien unter der Leitung des Wissenschaftlers Andrew Humberstone die ersten klinischen Versuche, nach Pille- und Pflaster-Verhütung, mit Nestoron-Spray durchgeführt.
Dadurch, dass dieses Niedrig-Hormon-Verhütungsmittelüber die Haut aufgenommen wird, hat es den Vorteil, dass"das Präparat langsam aber stetig in den Körper gebracht'"wird - im Gegensatz zur Pille, wo der Hormonpegel schnell abfällt.
 
Durch den niedrigen Hormonspiegel bleiben auch vieleNebenerscheinungen aus. Sollten Mütter stillen und verhütenwollen, so wird die Muttermilch nicht stark belastet. Außerdemkann das Baby selbst das Hormon zerstören.
Aktuelle Schlagzeilen
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik
„Besucher verknallt“
Australien will Wombats vor Selfies beschützen
Reisen & Urlaub
„Kein Platz für Nazis“
Linke Demo gegen FPÖ-Neujahrstreffen in Wien
Österreich
Trauriger Traummann
Kates Bruder ist der neue Frauenschwarm!
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.