Fr, 17. August 2018

Nachfrage enorm

24.11.2017 13:57

Großer Grazer Betten-Boom

Die Tourismus-Stadt Graz befindet sich weiter im Aufwind - das beweist ein regelrechter Hotelbetten-Boom. Zahlreiche Hotels in Graz bauen aus oder werden gleich neu gebaut. Auch heuer wird es wieder einen Nächtigungsrekord geben. Und: Für den Grazer Tourismus-Chef sind Bewertungen schon wichtiger als Sterne.

Zwei große Hotelbauprojekte sind in Arbeit (Fertigstellung ca. in einem Jahr): das Boutique-Hotel "Aiola living" mit 43 Zimmern im Brühl-Haus (der Brühl bleibt im Erdgeschoß erhalten) und das "nh-Hotel" auf dem Karmeliterplatz mit 157 Zimmern.

In den nächsten Wochen eröffnet werden gleich eine ganze Reihe von Projekten: "Mercure City" (Ausbau um 30 Zimmer auf dem Lendplatz), "Novapark" (Ausbau um 40 Zimmer), "Gapsite Hotel" (Neubau von 15 Zimmern in der Schörgelgasse), "sHome Hotel" (Neubau von 43 Zimmern in der Triesterstraße), "Motel Graz Ost" (Ausbau um zehn Zimmer in St. Peter).

Erst kürzlich eröffnet wurde das neue Hotel von Helmut Marko auf dem Lendplatz.

Das "Aiola living" freut Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr besonders: "So ein Angebot hatten wir in Graz noch nie. Jedenfalls haben wir in Graz seit vielen, vielen Jahren keinen solchen Schub an neuen Hotelzimmern mehr gehabt wie jetzt."

Wieder neuer Rekord

"Während in vielen Metropolen in den vergangenen Jahren neue Hotelprojekte oft nur als Geldanlage für die Investoren gesehen worden sind, sind die Projekte in Graz", so Hardt-Stremayr, "nachfragebedingt".

Knapp mehr als 1,1 Million Nächtigungen gab es vergangenes Jahr (ein Rekord) - mit einem Plus von 3,4 Prozent in den ersten zehn Monaten steuert Hardt-Stremayr heuer wieder auf ein Rekordjahr zu.

Kleine Sorgenkinder bleiben noch die Monate Jänner und Februar - aber da tun sich auch andere Städte sehr schwer.

Sterne nicht mehr so wichtig

Ein Blick auf die äußerst beliebte Buchungsplattform "booking.com" am gestrigen Freitag zeigte eine Bettenauslastung von 89 Prozent in Graz; ein absoluter Top-Wert.

Bedarf an Hotelbetten gibt es in Graz in allen Kategorien. Wenngleich Hardt-Stremayr relativiert: "Mittlerweile sind die Bewertungen auf Buchungsplattformen schon wichtiger geworden als die Sterne, die ein Hotel ausweist."

Von: Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.