Fr, 22. Juni 2018

Im Jahr 2018

27.09.2017 17:01

Mariazeller Bürgeralpe soll neue Seilbahn erhalten

Angesichts schneearmer Winter setzen immer mehr Bergbahnen verstärkt auf den Sommertourismus. Die Mariazeller Bürgeralpe, bei der es nach einer Insolvenz vor einigen Jahren längst wieder aufwärts geht, zählt auch dazu. Für nächstes Jahr ist ein besonderer Coup geplant: Eine neue Umlaufbahn soll die alte Gondeln ersetzen.

Die Konzession für die alte Seilbahn läuft im Oktober 2018 aus. Um sie "fit" für eine weitere Genehmigung zu machen, müssten drei Millionen Euro investiert werden. Sinnvoller erscheint da gleich eine neue, moderne Bahn. Ergänzend geplant ist unter anderem ein Ausbau des Bergrestaurants. Der Preis für das Gesamtprojekt: 14,2 Millionen Euro.

"Wir sind sehr zuversichtlich", sagt SP-Bürgermeister Manfred Seebacher. Das Land Steiermark hat Unterstützung signalisiert, auch Private sind bereit, Geld in die Hand zu nehmen. Noch im Herbst soll das Finanzierungspaket geschnürt sein.

Schneekanonen für kleine Lifte
Die Bürgeralpe wäre nur eine von mehreren Großinvestitionen der steirischen Bergbahnen. Doch auch die Investitionshilfe des Landes für kleinere Skilifte läuft unter Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl weiter. Geholfen wird heuer etwa beim Ankauf von Beschneiungsanlagen beim Skilift Obdach, beim Holzmeisterlift Sommeralm und auf der Riesneralm. Auch dem Rittisberg in Ramsau griff man unter die Arme.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.