Mi, 22. August 2018

Hof wird verkauft

01.08.2017 09:33

Aufregung um tote und verscharrte Pferde in Ungarn

Aufregung in der heimischen Tierschützer-Szene: Jahrelang sollen auf einem ungarischen Gnadenhof - er steht mittlerweile zum Verkauf - ausgediente Reit- und Dressurpferde aus Österreich billig entsorgt worden sein. Die Tiere wurden dort, anstatt sie einzuschläfern, erschossen und dann einfach im Erdreich verscharrt.

"Hiermit erkläre ich, dass ich als Eigentümerin mit der Durchführung der Euthanasie einverstanden bin", so lautete das Todesurteil für Wallach "Vincent van Gogh" und Beistellpony "Hercules". Die Tiere sollten dann von einer heimischen Tierärztin eingeschläfert werden, laut Zeugen wurde ihnen jedoch mit einem Gewehr in den Kopf geschossen und sie von Arbeitern auf dem Gelände eines Gnadenhofes in Ungarn vergraben.

Experte: "Bei uns ist das verboten"
Angeblich keine Seltenheit. "Wer es sich leisten kann, bringt meist seine Tiere ins Ausland. Bei uns ist ja die befohlene Tötung ohne Krankheit verboten", so ein Reitexperte. Die betroffene Unternehmerin auf "Krone"-Nachfrage lapidar: "Die Tiere waren alt, und eines hat nicht mehr gefressen."

"Todeshof" steht zum Verkauf
Wie viele Pferde noch auf diese Art und Weise bei unserem östlichen Nachbarn entsorgt wurden, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch, die Immobilie steht derzeit zum Verkauf. 270.000 Euro müssen von Interessenten für den "Todeshof" hingeblättert werden. Ein paar verscharrte Tiere auf dem Grundstück seien jedoch ein Problem, heißt es seitens der Grundstücksbesitzer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.