Mo, 10. Dezember 2018

Feuerwehr rückte aus

17.07.2017 10:24

Jungstorch im Burgenland aus Dachrinne gerettet

Ein Jungstorch ist am Freitag bei Flugversuchen in Rust abgestürzt und hat einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Der Vogel blieb in der Dachrinne des Rathauses hängen und konnte sein Nest nicht mehr aus eigener Kraft erreichen, sagte Josef Karassowitsch vom Storchenverein Rust.

Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt rückte mit einer Teleskopmastbühne an, und es gelang, den Storch aus seiner misslichen Lage zu befreien. Laut Karassowitsch werde das geschwächte, aber unverletzte Tier derzeit in einer Pflegestation in Rust wieder aufgepäppelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bremer Matchwinner
Super-Joker Martin Harnik in der „Elf des Tages“
Fußball International
Fahndung nach Saber A.
Trauer um Michelle: „Du warst die beste Schwester“
Oberösterreich
Wirbel vor Derby
Madl stinkt‘s gewaltig: „Ich bin brennheiß“
Fußball National
Ganz schön fies!
Ex-Austria-Coach Fink ledert gegen unsere Schiris
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.