Mo, 15. Oktober 2018

Niederer Prijakt

12.10.2017 16:43

Purer Kletter-Genuss

Der Wahlkärntner Steve House zählt zu den besten Bergsteigern der Welt und nahm die "Krone" an sein Seil.

Schon nach wenigen Metern im Fels wird klar, warum Steve House zur Elite im Extrembergsteigen zählt. Spielerisch klettert der 47-Jährige - der bereits die höchste Felswand der Erde, die 4100 Meter hohen Rupalwand am Nanga Parbat durchstiegen hat - über den Westgrat in Richtung Niederer Prijakt.

Der 3056 Meter hohe Berg befindet sich in der Schobergruppe oberhalb von Ainet in Osttirol. Der Amerikaner, der beim slowenischen Alpenverein das Bergsteigen erlernt und eine Klagenfurterin geheiratet hat, verbringt den Sommer mit Familie in seiner Wahlheimat und den Winter in Colorado. Seillänge um Seillänge geht’s über 400 Höhenmeter Richtung des markantesten Doppelgipfels der einsamen Schobergruppe.

House, der weltweit auf Bergen unterwegs war, begeistern vor allem die Osttiroler, "denn jedes Tal ist unterschiedlich." Mit Bergführern und der Osttirol Werbung hat House sogar ein eigenes "Touren Booklet" veröffentlicht. Über den hohen Prijakt und die Schoberhütte steigen wir über den Normalweg ab. Eine wunderschöne Tour.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).