Di, 23. Oktober 2018

Jochberg und Sillian

29.05.2017 09:28

Zwei Bauernhöfe bei Flammeninfernos vernichtet

Spektakuläre Großbrände hielten am Wochenende die Feuerwehren in Jochberg und Sillian auf Trab! In beiden Fällen wurden Bauernhöfe ein Raub der Flammen. Glück im Unglück: Verletzt wurde niemand, auch alle Tiere konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. An die 450 Florianijünger standen im Einsatz.

Gegen 21 Uhr heulten am Samstag Abend in Jochberg und den umliegenden Gemeinden die Sirenen auf. Im Bereich Ederdörfl war bei einem Bauernhof aus derzeit noch ungeklärter Ursache Feuer ausgebrochen. "Als wir zehn Minuten später vor Ort waren, stand das Anwesen bereits in Vollbrand. Es gab eine komplette Durchzündung", schildert Einsatzleiter Alexander Bachler im Gespräch mit der "Tiroler Krone".

Bewohner und Tiere rechtzeitig in Sicherheit

Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und folglich auch noch die Tiere ins Freie retten. Gegen 3 Uhr wurde vorläufig "Brand aus" gegeben. "Am Sonntag haben wir dann noch alles komplett niedergerissen und die letzten Glutnester bekämpft", erklärt Bachler. Insgesamt standen sieben Feuerwehren mit 250 Kräften sowie Polizei und Rettung im Einsatz.

Auch in Sillian stand Bauernhof in Vollbrand

Sonntag Vormittag gegen 9 Uhr dann der nächste Großalarm. Dieses Mal im Osttiroler Sillian. Und wieder war ein Bauernhof betroffen. Binnen weniger Minuten stand das gesamte Gebäude in Vollbrand, meterhohe Flammen schlugen aus dem Dachstuhl. 200 Florianijünger kämpften schließlich stundenlang gegen die gewaltige Feuersbrunst an. Probleme bereitete dabei auch der Wald, der direkt hinter dem Hof beginnt. "Durch Funkenflug sind dort einige Glutnester entstanden", heißt es von Seiten der Feuerwehr.

Der Bewohner (57) blieb unverletzt. Auch Tiere kamen keine zu Schaden. Die Brandursache ist auch in diesem Fall noch unklar.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.