Mi, 15. August 2018

In Tunis

06.03.2017 08:41

Zoo nach gewaltsamem Krokodil-Tod geschlossen

Nach dem brutalen Tod eines Krokodils durch steinewerfende Besucher soll der Zoo von Tunis ab Montag für einige Zeit geschlossen werden. Der Tierpark wird gereinigt und instand gesetzt sowie Maßnahmen zur besseren Kontrolle der Besucher-Zugänge ergriffen, teilte das Umweltschutzministerium am Freitag mit. Gleichzeitig kündigte die Behörde mehr Wachen sowie den Einsatz neuer "Umweltpolizisten" an.

Am vergangenen Dienstag hatten Fotos eines blutverschmierten Krokodils für Entsetzen gesorgt, das offenbar von Besuchern mit großen Steinen beworfen und getötet worden war. Nach Angaben der Verwaltung starb das Tier an inneren Blutungen.

Der Zoo sorgt seit Jahren immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. In den Sozialen Netzwerken wurde eine Kampagne zum Schutz der Tiere gestartet - vor allem die Löwen sind demnach unterernährt und werden immer wieder zu Opfern von Besuchern, die ihr Gehege mit Steinen und Flaschen bewerfen. Bereits im vergangenen Jahr sorgten Fotos des völlig vermüllten Tierparks für harsche Kritik. Die Verwaltung machte damals die Besucher für den Zustand verantwortlich, der Zoo werde täglich gereinigt, hieß es.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).