Di, 21. August 2018

Skitour-Tipp:

21.01.2017 14:37

Ein Stockzahn mit herrlichen Hängen

Als weithin sichtbarer Stockzahn überragt der Ebenstein die lieblichen Almweiten der Sonnschien, wohin er herrliche Abfahrtshänge entsendet, die das Herz jedes Tourengehers schneller schlagen lassen. Wie die meisten Hochschwabtouren ist auch diese ein Mosaik kleiner Schönheiten, die sich allmählich zum Bild eines langen, erlebnisreichen Wintertages zusammenfügen - meint Skitouren-Experte Paul Sodamin.

Diese Tour ist eher etwas für Genießer und Bergromantiker, die einen längeren Forststraßenzustieg und eine kurze Langlaufstrecke über das traumhafte Almplateau nicht scheuen, bevor sich schließlich ein prächtiges Skigelände auftut.

Anfahrt
Die Anfahrt führt auf der A6 bis Bruck und über St. Kathrein und Pichl-Großdorf nach Tragöß-Oberort. Nach der Mautstelle mit Münzautomat weiter in Richtung Grüner See bis zum Parkplatz Jassing. Von dort folgt man etwas langwierig der Russenstraße aufwärts zu den ebenen Böden der Sonnschienalm.

Aufstieg
Dem markierten Sommerweg Richtung Sonnschienbründl folgt man nur kurz, um dann rechtshaltend durch etwas unübersichtliches, kupiertes Gelände den herrlichen Hang anzusteuern, der zum Kleinen Ebenstein (1943 Meter) empor führt. Weg zum Gipfelplateau An dessen Gipfel knapp rechts vorbei und über die Ebene zum Fuß des Gipfelhanges. So weit wie möglich mit Fellen aufwärts und entlang des Sommerweges auf das Gipfelplateau (Skidepot). Nach rechts in wenigen Schritten (Seilsicherung) bis zum Kreuz.

Abfahrt und Alternativ-Routen
Bei der Abfahrt über die herrlichen Hänge folgt man der Route des Aufstiegs. Alternativ erreicht man von der Sonnschienalm aus über den Murmelboden und das schöne Polsterkar auch den Polstersattel sowie den sanften Gipfelrücken des Hinteren Polsters (2057 Meter). Für den Schneeschuhwanderer ohne große Gipfelambitionen tut sich zwischen Häuslalm, Sonnschien und Pfaffingalm ein wahres Wunderland auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.