Do, 18. Oktober 2018

Völlig entkräftet

02.01.2017 20:51

Schwangere (26) aus Bergnot gerettet

Sie ist im sechsten Monat schwanger, machte sich am Montag dennoch mit einer Bekannten (47) und einem Hund zu einer Bergwanderung auf - und konnte nach einigen Stunden nicht mehr weiter. Die Steirerin (26) und ihre Begleiterin wurden mit dem Hubschrauber geborgen, gerade noch bevor es endgültig dunkel wurde.

Als das Team des Polizeihubschraubers, das aus Graz zur Rettung angeflogen kam, bei der Schröckalm ausstieg, versank es hüfthoch im Schnee. Das illustriert, in welch unwirtlicher Lage sich die beiden Damen, die aus der Region stammen, befanden.

Sie starteten nur mit normalen Bergschuhen ausgestattet ihre Tour von Radmer aus über eine geräumte Forststraße, dürften dann aber immer stärker in tiefverschneites Gelände geraten sein. Völlig entkräftet und unterkühlt suchten sie in einem Nebengebäude der im Winter nicht bewirtschafteten Schröckalm (auf etwa 1350 Meter Seehöhe) Unterschlupf und setzten einen Notruf ab.

Auch Hund wurde gerettet
Im Einsatz waren 15 Mitglieder der Bergrettung Admont und zwei Alpinpolizisten. Kurz vor 17 Uhr, als die Dunkelheit längst hereinbrach, erreichte der Hubschrauber die beiden Frauen. Sie wurden gemeinsam mit einem großen Hund, der mit auf der Tour war, gerettet. Die Schwangere kam wie ihre stark unterkühlte Begleiterin in das LKH Leoben.

Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.