Fr, 21. September 2018

Frontal-Zusammenstoß

14.10.2016 18:56

Schock im Bus: Unfall bleibt rätselhaft

Schwerer Unfall am Donnerstagvormittag auf der Mittersiller Straße in Uttendorf: Eine Autolenkerin (75) aus Tirol geriet aus völlig unerklärlichem Grund auf der schnurgeraden Strecke auf die Gegenfahrbahn. Sie prallte mit voller Wucht gegen einen Postbus. Die Lenkerin wurde schwer, drei Businsassen leicht verletzt.

Die Pensionistin hatte gerade einen Erholungsurlaub in Salzburg verbracht und war gegen 10.30 Uhr auf dem Heimweg nach Tirol, als es im Pinzgau zu dem Unglück kam. Die Frau geriet - bei erlaubten 80 km/h - auf die Gegenfahrbahn. Die Lenkerin eines Postbusses, ein Ersatzverkehr wegen Gleisarbeiten bei der Pinzgau-Bahn, konnte auch nicht mehr ausweichen.

Lenkerin erlitt schwere Verletzungen
Beim Frontalzusammenstoß wurde der Wagen der Tirolerin im Frontbereich komplett zerstört. Die Tirolerin erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schwarzach geflogen. Dort war eine Notoperation nötig. Mittlerweile liegt die Patientin auf der Intensivstation.

Beim Postbus wurde die Frontscheibe zerstört. Die Lenkerin (43) blieb unverletzt. Drei Frauen (22, 40, 88) kamen mit leichten Verletzungen ins Spital nach Mittersill. Die anderen Insassen erlitten einen Schock, sie wurden später von einem Ersatzbus abgeholt. Zum Unfallzeitpunkt herrschte gute Sicht, die Ursache ist daher rätselhaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.