Fr, 22. Juni 2018

steirischer herbst

19.09.2016 10:35

Theater über Zukunftsängste

Eine Performance mit Menschen aus der Steiermark führt hinaus aus der "heilen Welt" und hin zu den Fragen und Ängsten einer Generation: Mit der Uraufführung von "Guerrilla" des Künstlerduos El Conde de Torrefiel.

Das von Tanya Beyeler und Pablo Gisbert 2010 gegründete Kollektiv El Conde de Torrefiel ist zum ersten Mal in Österreich zu Gast. Mit ihrer Performance "Guerrilla" bleiben sie ihrer Linie treu und präsentieren eine Arbeit, die zwischen Choreografie, Theater und Videoinstallation angesiedelt ist. Nach ihrem Erstling "La historia del Rey vencido por el aburrimiento" ("Die Geschichte des Königs, der von Langeweile überwältigt wurde") und dem internationalen Durchbruch führt man die Zuschauer in der neuen Produktion hin zu aktuellen Spannungen in Europa.

"Guerrilla" spielt dabei mit den Mechanismen der Identifikation, die die Grenzen zwischen Individuum und Kollektiv verwässern. Man erzählt von potenziellen Feindbildern und Ängsten einer (jungen) Generation. Reflexion und Spekulation sind die Werkzeuge, die dem Zuseher an die Hand gegeben werden - er wird zur "intellektuellen Teilnahme" aufgefordert, wie Beyeler skizziert.

Der Text von Pablo Gisbert, der Humor, aber auch Brüche einflicht, und von der Realität auch manchmal abzweigt, bildet das Fundament des Abends. Entstanden ist der Text durch eine intensive Auseinandersetzung mit den täglichen Nachrichten und unzähligen Gesprächen mit Freunden.

Im Zentrum werden junge Menschen aus der Steiermark stehen. "Bei einem Treffen mit ihnen haben wir über die Erlebnisse ihrer Vorfahren gesprochen. Der erste Teil des Stückes - betitelt als ,die Konferenz‘ - befasst sich mit dem Leben dieser Menschen und den Konflikten des 20. Jahrhunderts", erklärt Beyeler.

"Guerrilla" von El Conde de Torrefiel ist am 14. und 15. Oktober im Grazer Orpheum zu sehen (jeweils um 19.30 Uhr).

Alle Infos zum "steirischen herbst" vom 23. September bis 16. Oktober finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.