Besitzer verschwand

Verlassene Riesenschlangen in Wohnung gefunden

Weil sie von ihrem Mieter wochenlang nichts gehört und gesehen hatte, fuhr am Montag eine Südoststeirerin zu ihrer Liegenschaft in Fladnitz im Raabtal. Was sie dort fand, hätte sie wohl nicht erwartet: Der Mann hatte sich aus dem Staub gemacht, hinterlassen hat er ihr drei halb verhungerte und unter Kälte leidende Riesenschlangen.

Schulden dürften mitunter ein Grund gewesen sein, wieso der Mann das Weite gesucht hat. Seine Vermieterin konnte ihn nicht erreichen und war in Sorge. Schließlich fuhr sie zur Liegenschaft. Was sie dort entdeckte, schockte sie: Drei Tiere der Art Boa Constrictor hatte er zurückgelassen.

"Sie sind recht abgemagert"
Retter in der Not war da einmal mehr Werner Stangl, Obmann des steirischen Reptilien- und Amphibienvereins: "Sechs Wochen lang wurden sie alleine gelassen, das Fenster stand offen. Es war kalt, und sie sind recht abgemagert." Eine Gefährdung für Menschen habe aber zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Der Reptilienfachmann versorgte die Tiere; was mit den drei Riesenschlangen, die zwischen 1,3 und 1,8 Meter lang sind, geschehen wird, obliegt nun dem Amtstierarzt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol