Do, 21. Juni 2018

EU-Rechtsverfahren

14.12.2015 06:30

Neue Wende in Endlos-Causa Schwarze Sulm

Die EU-Kommission hat Österreich wegen des geplanten Kraftwerks an der Schwarzen Sulm verklagt. Eigentlich schien die Klage schon vor der Abweisung, nun könnte die Rechtscausa aber wieder spannend werden. Die EU-Kommission beantragte neue mündliche Verhandlungen. Eine weitere Verzögerung des Projekts ist möglich, der geplante Kraftwerksbau 2016 wackelt.

Die Kernfrage ist: Wird der Gewässerzustand der Schwarzen Sulm derzeit - also noch vor Bau des Wasserkraftwerks - als "sehr gut" oder "gut" eingestuft? Bei "sehr gut" würde das Kraftwerk gegen EU-Recht verstoßen, der Republik würden Strafzahlungen in Millionenhöhe drohen.

Als das Land Steiermark den Gewässerzustand 2013 auf "gut" herabstufte, schien der Weg für das Energieprojekt frei zu sein. Auch beim EU-Vertragsverletzungsverfahren schien ein Urteil im Sinne der Projektwerber nah (wir berichteten). Doch nun könnte wieder alles anders sein: Nächste Woche wird Österreichs neuer Gewässerbewirtschaftungssplan veröffentlicht - laut dem Entwurf ist die Schwarze Sulm doch ein "sehr gutes" Gewässer. Wien widerspricht also der Steiermark.

Für Umweltschützer "lebt Hoffnung"
Der Umweltdachverband hat die EU-Kommission darauf hingewiesen, diese hat nun Ende November eine Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlungen beantragt. Sprich: Die Causa könnte sich noch mehr in die Länge ziehen. "Mit dem Antrag lebt die Hoffnung, dass das Kraftwerk an der Schwarzen Sulm nicht gebaut wird", sagt Umweltdachverbands-Präsident Franz Maier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.