Do, 16. August 2018

Minus 25 Prozent

02.12.2015 09:27

Lkw-Maut: Der Brenner soll noch billiger werden

Jetzt schlägt es 13! Der "Krone" liegt ein Entwurf aus dem Verkehrsministerium vor, demnach die Brenner-Maut für Lkw um satte 25 Prozent gesenkt werden soll. Der ohnehin schon "Billige Jakob" unter den Alpenübergängen wird für den Transitverkehr so noch attraktiver. Fritz Gurgiser läuft dagegen natürlich Sturm.

Von einem der brutalsten Anschläge auf die Gesundheit und Umwelt der TirolerInnen seit Jahren spricht Fritz Gurgiser, der Obmann des Transitforums Austria-Tirol. Grund ist der aktuelle Verordnungsentwurf für die neuen Mauttarife. Demnach soll die Lkw-Maut für alle Klassen in ganz Österreich um 25 Prozent gesenkt werden. Und das ist natürlich vor allem für das transitgeplagte Land Tirol fatal!

"Internationale Frächter- und Transit-Lobby profitieren"

"Dass sich gerade Alois Stöger, der ja Gesundheitsminister war, traut, so einen Vorschlag zu machen, ist sehr bedenklich und schlägt dem Fass den Boden aus. Die von den bisher schon zwei Millionen Transitlastern in ihrer Gesundheit beeinträchtigte Bevölkerung wird durch die Mautreduktion noch weiteren Belastungen - vor allem an Lärm und Abgasen - ausgesetzt", wettert Fritz Gurgiser. Doch auch die Betriebe entlang der Autobahn zwischen Kufstein und Brenner werden durch daraus resultierende, zusätzliche Auflage in ihrer Wettbewerbsfähigkeit behindert. "Von dieser Mautreduktion profitiert nicht die heimische Wirtschaft, sondern die internationale Frächter- und Transit-Lobby - die keinen einzigen Steuercent in Tirol liegen lässt", sagt Gurgiser. Die Folgen sind leider nachhaltig: Wenn die Straße billiger wird, dann wird die Bahn natürlich noch unattraktiver. Mit dieser neuen Mautverordnung untergräbt der Verkehrsminister komplett die Tiroler Landespolitik - Stichwort Brenner Basistunnel und Luft-100er.

"Brüssel lacht uns aus"

Für die Tiroler Position in Brüssel hat der Entwurf auch verheerende Auswirkungen. "Die werden sich wie die Tiroler Schuhplattler auf die Schenkel klopfen, uns auslachen und fragen, warum wir denn das sektorale Lkw-Fahrverbot haben wollen, wenn wir auf der anderen Seite die Straße nun noch billiger machen". ätzt Gurgiser. Fazit: Verordnung sofort zurücknehmen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.