So, 22. Juli 2018

Seit 1. Dezember

01.12.2015 13:49

Steirische Polizeischule unter neuer Führung

Es ist offiziell: Der ehemalige Cobra-Beamte Rupert Gruber ist der neue Chef des Bildungszentrums der Sicherheitsakademie in der Steiermark. Der gebürtige Salzburger war seit 2011 Stellvertreter des scheidenden Leiters Markus Ferschli. In der Hand des 42-Jährigen liegt die umfangreiche Ausbildung künftiger Polizisten.

Der 42-Jährige kann bereits auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Nach fünf Jahren im Gendarmeriedienst am Posten Hof bei Salzburg wechselte der heutige Oberst 1998 in das Headquarter des Einsatzkommandos Cobra nach Wiener Neustadt. Was folgte, waren mehr als zehn Jahre am Limit.

Tsunami-Einsatz hat geprägt
Ob Personenschutz für Papst Benedikt oder den König von Jordanien, die WM am Arlberg, als Ausbildner für Einsatztaktik im Flugdienst oder Trainer für einheitliche Standards bei EU-Abschiebungen. "Das prägendste Erlebnis war aber sicher der Einsatz nach dem Tsunami im Dezember 2004 in Thailand", schildert der Neo-Schulleiter im "Krone"-Gespräch.

2010 verlangte es ihn dann nach einer karrieretechnischen Veränderung. Nach erfolgreichem Offizierskurs wechselte er in die Sicherheitsakademie nach Traiskirchen, ein Jahr später wurde er Vize in Graz. 16 Lehrer und derzeit rund 150 Schüler unterliegen nun seiner Führungskompetenz.

Neben der Polizeischule ist die berufsbegleitende Ausbildung ein wesentliches Standbein der Sicherheitsakademie, die direkt dem Ministerium unterstellt ist.

Bildungszentrum wurde ausgezeichnet
Ein wichtiger Punkt ist für den 42-Jährigen die Gesundheitsförderung. "2014 wurde das Bildungszentrum sogar mit dem steirischen Gesundheitsaward ,Fit im Job‘ ausgezeichnet." Geehrt werden Betriebe, die ihren Mitarbeitern das beste ganzheitliche Gesundheitsprogramm angeboten haben.

Und wie entspannt ein Herr Oberst abseits der Schule? "Mit Sport und Reisen. Und ich hab mir gerade eine Gitarre zugelegt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.