Mo, 22. Oktober 2018

Ein Jahr nach Fusion

13.10.2015 06:25

Schon wieder neue Gemeinde-Namen

Viele neue Gemeindenamen tauchten im Zuge der Fusionen auf der steirischen Landkarte auf. Nur ein Jahr später wird sie schon wieder verändert! Vier Kommunen erhalten – auf eigenen Wunsch – eine neue Bezeichnung. Ab 1. Jänner gibt es "Premstätten", "Kirchbach-Zerlach", "Lobmingtal" und "Straß in Steiermark".

Im Fall von Straß kann man von einem "Comeback" sprechen. Bis Ende 2014 gab es eine Gemeinde diesen Namens im südsteirischen Bezirk Leibnitz. Im Zuge der Strukturreform verschmolz sie mit Vogau, Obervogau und Spielfeld zur Großkommune "Straß-Spielfeld".

Neuer Name sorgte für Unmut
Damit war man ein Sonderfall: Doppelnamen gab es sonst fast nur bei Fusionen von zwei Gemeinden, hier waren es vier. "Das hat für Unmut gesorgt", spricht VP-Bürgermeister Reinhold Höflechner - ein Straßer - die Nichtberücksichtigung von Vogau und Obervogau an. Dass man ab 2016 nur noch nach dem Hauptort "Straß" benannt ist, sei daher einer "Korrektur".

Die schmeckt den Spielfeldern allerdings nicht besonders. Im Gemeinderat stimmten - parteiübergreifend - die Spielfelder Mandatare gegen die Änderung, konnten eine Mehrheit aber nicht verhindern.

Land gibt grünes Licht
Beim Land wurde der Vorschlag der Südsteirer geprüft, auch die Ortsnamenkommission und die Statistik Austria in Wien mussten ihren Sanktus geben. Dasselbe galt für die anderen Änderungen: Großlobming heißt künftig "Lobmingtal" (Bezirk Murtal), Kirchbach wird "Kirchbach-Zerlach" (Südoststeiermark), und das elendslange Unterpremstätten-Zettling (Graz-Umgebung) verkürzt sich auf "Premstätten" - ein Name, den ein gleichnamiger Autobahnrastplatz im vergangenen Jahr übrigens schon vorweggenommen hat.

"Alle Änderungen sind genehmigungsfähig", sagt Wolfgang Wlattnig, der Leiter der Gemeindeabteilung im Land. Im Herbst wird die Landesregierung den formellen Beschluss fassen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.