Di, 19. März 2019
10.03.2015 16:36

Naturschauspiel

"Sofi" zum Frühlingsbeginn

Ein seltenes Naturschauspiel ist pünktlich zum Frühlingsbeginn am 20. März auf der Nordhalbkugel zu beobachten: eine Sonnenfinsternis. In der steirischen Landeshauptstadt beginnt das Ereignis um 9.34 Uhr, gutes Wetter vorausgesetzt ist das kosmische Schattenspiel etwa zweieinhalb Stunden zu beobachten. Experten mahnen zur Vorsicht: Schutzbrillen sind ein Muss!

Wer eine totale Sonnenfinsternis erleben möchte, muss sich am 20. März auf den Färöer Inseln oder in Spitzbergen aufhalten. "Hierzulande wird sich die Sonne aber immerhin auch noch zu 70 Prozent verdunkeln", erzählt der Meteorologe und Astronom Albert Sudy. Los geht’s am Beispiel Graz um 9.34 Uhr, da beginnt sich der Mond langsam vor die Sonne zu schieben. "Um 10.43 Uhr ist das Maximum erreicht, kurz vor Zwölf ist der Spuk auch wieder vorbei", weiß Sudy.

Weniger exakte Angaben wagt der Experte in Sachen Wetter zu geben: "Aus heutiger Sicht schaut’s nach wenig Bewölkung aus, auch Niederschlag wird keiner prognostiziert – perfekte Voraussetzungen also. Aber: In zehn Tagen kann sich noch einiges ändern", betont Sudy, der sich am 20. März in seine private Sternenwarte zurückziehen wird.

Wer nicht über solch einen Luxus verfügt, kann beispielsweise den Sternenturm im obersteirischen Judenburg besuchen. Das modernste Planetarium Österreichs öffnet anlässlich des seltenen Ereignisses schon am Vormittag seine Tore. Vorreservierungen sind aber unbedingt notwendig!

Schutzbrillen niemals vergessen!
Unabhängig davon, von wo aus man am 20. März gen Himmel blickt – unbedingt eine Finsternisbrille tragen! "Keinesfalls ungeschützt in die Sonne schauen", warnt Gabriele Machhammer, steirische Optiker-Innungsmeisterin. "Bereits ein kurzer Blick kann gravierende Netzhautschäden verursachen oder sogar zur Erblindung führen!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Steiermark Wetter
1° / 9°
stark bewölkt
2° / 9°
stark bewölkt
2° / 9°
bedeckt
1° / 9°
wolkig
-1° / 6°
Schneeregen

Newsletter