Mo, 25. März 2019
08.03.2015 19:56

Vier Verletzte

Rot-Kreuz-Auto "abgeschossen"

Gleich drei schwere Unfälle in der Nacht zum Sonntag in der Stadt Salzburg: An der Elisabethstraße stießen ein Taxi und ein Rot-Kreuz-Wagen zusammen. Bei der Firma Kaindl blieb ein Alko-Lenker auf den ÖBB-Gleisen stecken. Beim Kreisverkehr Mitte verunglückte ein noch unbekannter Lenker mit einem BMW. Der Wagen kippte spektakulär gegen eine Leitschiene.

Noch unklar ist, wer bei dem Zusammenstoß zwischen einem Rettungsauto und einem Taxi an der Kreuzung Elisabeth-Straße und August Gruber Straße Schuld trägt. Der Taxi-Pkw. ein Mazda 626, ist nach dem Unfall ein Totalschaden. Der Taxi-Lenker war ein indischer Mediziner, der bei uns in seinem Beruf keine Arbeit findet. Er wurde, wie seine drei Passagiere, beim Unfall verletzt. Die Sanitäter blieben unverletzt, ihr VW-Bus wurde aber erheblich ramponiert.

Ein Fahrzeug kippte, ein anderes blieb stecken
Kurioser Unfall auch beim Kreisverkehr Salzburg-Mitte: Ein aus Freilassing kommender Lenker verlor dort gegen 5.30 Uhr früh die Herrschaft über seinen BMW, er prallte gegen eine Leitschiene, das Fahrzeug kippte schließlich zur Seite. Am Unfallort trafen die Rettungskräfte einen stark blutenden Jugendlichen (18) an, der 1,68 Promille im Blut hatte und bestreitet, der Lenker gewesen zu sein.

Auf der Kaindlstraße in Wals blieb ein Alko-Lenker mit 1,86 ‰ mit seinem Wagen auf den Bahngleisen stecken, nachdem er zu früh abgebogen war. Eine Passantin meldete den Unfall.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Polizistenmutter tot
„Ich war es nicht“: Enkel bestreitet Bluttat
Niederösterreich
1:2 gegen Ungarn
Kroatien-Star Modric schlägt nach Blamage Alarm
Fußball International
„Geb, was ich kann“
Petzner dankt seinen Fans mit emotionalem Post
Video Stars & Society
Mehr Löschwasser nötig
E-Autos stellen Feuerwehr vor neue Herausforderung
Elektronik
Israels Erfolgscoach
„Herzog ist loyal und kein Sprücheklopfer“
Video Fußball
Großeinsatz in Graz
Fliegerbombe: Hunderte in Sicherheit gebracht
Steiermark
Haushälterin entsetzt:
George Clooney leckte an brauner Babywindel
Video Stars & Society
Österreich-Verbindung?
Sicherheitsrat tagt nun zu Christchurch-Attentäter
Österreich

Newsletter