Mo, 20. August 2018

Reiten wird teurer

02.01.2014 08:49

Pferdefreunde wehren sich weiter gegen neue Steuer

Seit dem 1. Jänner 2014 ist für Pensionspferdehaltung und Vermietung von Reitpferden in Österreich 20 Prozent Umsatzsteuer zu entrichten. Das bedeutet: Reiten wird empfindlich teurer. Tierschützer befürchten gar, dass nun Hunderte Tiere eingeschläfert werden.

Während bisher für die Pferdehaltung in landwirtschaftlichen Betrieben die steuerliche Pauschalisierung vorgesehen war, müssen ab 2014 20 Prozent Umsatzsteuer abgeführt werden. Diese Mehrkosten werden großteils an die Einsteller, also die Reiter, übertragen. Der Sport wird also deutlich teurer.

Schon vermehrte Anfragen zum Einschläfern
Michael Grötzschel, Tierarzt aus Niederösterreich: "Hat bei uns bisher ein Einstellplatz etwa 300 Euro gekostet, werden es in Zukunft 360 sein. In der Nähe von Wien sind es schon jetzt 400 Euro und mehr, sodass die Einstellgebühr ab 1. Jänner die Schmerzgrenze von 500 Euro überschreiten wird - für viele unleistbar." Bereits jetzt vermelden Veterinäre vermehrte Anfragen zur Einschläferung von ehemaligen Reitpferden, deren Besitzer die erhöhten Kosten nicht tragen können oder wollen.

Tierschützer und Reiter protestieren
Tierschützer fürchten sich nun vor einer regelrechten Welle von Euthanisierungen und Schlachtungen. Die neue Steuerregelung sei nur ein weiteres Mittel, das Budgetloch auf dem Rücken der Landwirte, Pferdehalter und vor allem der Tiere zu stopfen, so die einhellige Kritik. Und auch die Pferdehalter versuchen mit verschiedenen Protestaktionen, Finanzminister Michael Spindelegger zu einer Gesetzesänderung zu bewegen. "Wir kämpfen weiter", heißt es auf der Facebook-Seite "Pferdehaltung - Umsatzsteuer 2014 - Protestaktion".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.