Großeinsatz in NÖ

Gasaustritt: 50 Personen in Hallenbad evakuiert

Niederösterreich
09.07.2024 07:31

Montagvormittag mussten etwa 50 Personen in einem Hallenbad in Raabs an der Thaya (Niederösterreich) evakuiert werden. Der Grund war ein Chlorgasaustritt.

Laut Feuerwehr waren in dem Bad in der Waldviertler Stadtgemeinde zwei neue Chlorgasflaschen angeliefert und in dem dafür vorgesehenen Raum abgestellt worden. Als der Techniker die Tür zum Betriebsraum schloss, lösten gegen 17 Uhr die Gassensoren einen Alarm aus. Wie in so einem Fall vorgesehen, wurde automatisch die Feuerwehr Raabs gerufen. In der Folge wurden auch Experten der Schadstoffgruppe angefordert.

Undichte Chlorgasflasche
Die Gäste und Mitarbeiter wurden in einen Schutzraum evakuiert, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen a. d. Thaya. Verletzte waren nicht zu beklagen. Nach einer Erkundung mit gasdichten Chemikalienschutzanzügen stellten die Einsatzkräfte eine undichte Chlorgasflasche fest.

Nach einer Stunde wieder Entwarnung
Diese wurde ins Freie transportiert und mit einem Sekundärventil (wird über das Flaschenventil gegeben, um es abzudichten, Anm.) gesichert. Nach etwa einer Stunde gab es Entwarnung seitens der Schadstoffexperten. Die Badegäste und die Mitarbeiter durften den Schutzraum wieder verlassen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele