„Top of Styria“

Führende steirische Firmen legen Rekordumsätze vor

Steiermark
21.11.2023 07:30

Aller Krisenstimmung zum Trotz haben die Top-Betriebe der steirischen Wirtschaft im letzten Jahr Rekorde gesprengt. Verdiente Unternehmer wurden am Montagabend ausgezeichnet.

Krieg, Energiekrise, Rekordinflation: Das Geschäftsjahr 2022 war für die Wirtschaft gelinde gesagt sehr herausfordernd. Umso erfreulicher ist in Zeiten wie diesen ein starkes Zeichen aus der steirischen Unternehmenslandschaft. Denn wie aus dem jährlich durchgeführten Ranking „Top of Styria“ hervorgeht, haben die Top-100 der steirischen Betriebe im letzten Jahr zusammen ein kräftiges Plus bei Umsatz und Mitarbeitern hingelegt (siehe auch Kasten unterhalb).

Fakten

Die Top-100 der steirischen Firmen beschäftigten im Jahr 2022 insgesamt 200.211 Mitarbeiter - das ist ein neuer Rekord; 2021 waren es noch rund 197.500 Beschäftigte. Einen neuen Höchstwert gab es zugleich beim Umsatz: Die steirischen Top-100 erwirtschafteten im letzten Jahr 51,17 Milliarden Euro - ein Plus von rund 6 Milliarden Euro.

Den gewichtigsten Anteil am Umsatzrekord (gut 68 Prozent innerhalb der Top-100) machen Industriebetriebe aus. An der Spitze steht zum wiederholten Male die Andritz AG, die im Jahr 2022 über 7,5 Milliarden Euro erwirtschaftet hat (2021: rund 6,5 Mrd.)

(Bild: Krone Kreativ)

Eine Trophäe vom „Top of Styria“
Beim gestrigen Gala-Abend im Zeichen der Top-Betriebe wurden auch verdiente steirische Wirtschaftskapitäne, nach strenger Auswahl einer 300-köpfigen Jury, in mehreren Kategorien ausgezeichnet und bekamen symbolhaft die „Tops of Styria“-Trophäe - in Stahl gefasste Felsbrocken vom Dachstein.

Lebenswerk
Nach über drei Jahrzehnten beim Papierkonzern Sappi in Gratkorn, von 2007 bis 2023 als Geschäftsführer, ging Max Oberhumer heuer in Pension - bleibt dem Konzern aber als Aufsichtsrat treu und ist zudem weiterhin Industrie-Spartensprecher in der WKO Steiermark. Gestern wurde er für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Produktion
In dieser Kategorie ging der erste Platz an Richard Stralz, seit 2013 Vorstandsvorsitzender von Mayr-Melnhof Holz. Auf Platz zwei und drei folgen Herbert Decker, Boss der Maschinenfabrik Liezen, sowie Enzo Zadra, Geschäftsführer von Norske Skog in Bruck.

Handel, Dienstleistung
An die Spitze in der Handelsbranche schaffte es Christoph Holzer, der die Geschicke von Spar in der Steiermark leitet. Ihm folgt Bibiane Puhl, Chefin und Motor hinter der Wirtschaftsinitiative „Kraft: das Murtal“. Auf Platz drei schaffte es Elisabeth Micko, die in dritter Generation ihr „Pflanzenparadies“ in Lieboch führt.

Innovation
Innovator des Jahres ist Gerald Lackner, CEO bei AVL Ditest. Platz zwei teilen sich die Brüder Micha Brandtner und Lukas Beiglböck für ihre Bio-Fleisch-Vertriebsplattform nahgenuss.at. Josef Stoppacher, Weitzer-Parkett-Chef, landete dank innovativer Produkt-Erweiterungen auf Platz drei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele