Bär obduziert

Zug-Kollision als Todesursache festgestellt

Salzburg
25.05.2023 12:21

Das Obduktionsergebnis jenes Bären, der am Dienstag auf der Bahnstrecke zwischen Schwarzach und Lend gefunden wurde, liegt vor. Als Todesursache wurden die massiven inneren Verletzungen bestätigt, heißt es vonseiten des Landes Salzburg. Man geht davon aus, dass der Bär mit einem Zug kollidiert und daran gestorben ist. Dennoch bleiben einige ungeklärte Fragen.

Um die Todesursache des Bären rankten sich zuletzt mehrere Gerüchte. Es gibt sogar eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Wilderei. Das Forschungsinstitut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Universität Wien hat den Kadaver obduziert, das Ergebnis liegt nun vor. 

Kein Hinweis auf Schussverletzung
„Das Tier ist eindeutig nach dem schweren Zusammenprall verendet. Eine andere Todesursache oder auch eine illegale Tötung kann ausgeschlossen werden“, teilt Landesveterinärdirektor Josef Schöchl mit. Röntgenaufnahmen belegen mehrfache schwere Verletzungen und Knochenbrüche. Außerdem hatte das Tier massivste innere Blutungen im Brust- und Bauchbereich, heißt es. „Es gibt keinerlei Hinweise auf Schusswunden“, betont Schöchl.

Zweifel an Zusammenstoß und ungeklärte Fragen
Gegenüber der „Krone“ äußerten sich mehrere Zugführer, die einen Zusammenstoß bezweifelten. Auch die ÖBB konnten zuletzt nicht genau sagen, welcher Zug den Bären erwischt hat, bzw. sprachen davon, dass das Tier auf den Gleisen lag, als eine Notbremsung eingeleitet wurde.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele