SPENDEN FÜR DIE KINDER

Tragisch: Junger Feuerwehrmann war zweifacher Papa

Niederösterreich
31.01.2023 06:12

Die Heimfahrt wurde zur Todesfahrt. Zum Unfall des 29-Jährigen wurden auch die Kameraden seiner eigenen Feuerwehr alarmiert. Weil er zwei Kinder im zarten Alter von fünf und sieben Jahren hat, eröffnete die Feuerwehr nun ein Spendenkonto.

Er war zurückhaltend, engagiert und stets für seine Kameraden der Feuerwehr Schwarzenau im Bezirk Zwettl da. Jetzt ist der zweifache Vater Alexander Höllrigl (29) tot. Der Bauarbeiter jobbte nebenbei auch als Security in Discos.

(Bild: Freiwillige Feuerwehr Schwarzenau)

Todesfahrt auf Heimweg
Auf dem Heimweg geriet er mit seinem Auto ins Schleudern und stürzte über eine Böschung. Der Lenker wurde aus dem Pkw - und damit auch aus dem Leben - gerissen. Erst als Feuerwehrleute die Sanitäter bei der Versorgung des Unfallopfers unterstützte, sahen sie, dass es sich um ihren Kameraden handelte. „Wir werden dieses tragische Ereignis gemeinsam aufarbeiten, unserem Kameraden die letzte Ehre erweisen“, ist Kommandant Michael Hartner erschüttert.

Spendenkonto für die Halbwaisen
Höllrigl hinterlässt Sohn Jayden (5) und Tochter Melina (7). Die Feuerwehr richtete ein Spendenkonto ein. „Durch ihren Verlust stehen die beiden vor einer schwierigen Zukunft. Geld kann die Trauer nicht lindern, aber zumindest eine kleine Sorge nehmen“, so Hartner.

Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Schwarzenau
Verwendungszweck: „Hilfe für Milena & Jayden“
IBAN: AT50 3290 4000 0100 8895

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele