24.01.2023 19:00 |

Sarnierungsverfahren

Baufirma der Forstau-Chalets insolvent

Die Halix Bau Gmbh, Generalunternehmer der 27 Chalets in Forstau, meldete Konkurs an. Bischofshofener Unternehmen steht mit rund 900.000 Euro in den Miesen. Durch den plötzlichen Tod des Alleingeschäftsführers fehlen wertvolle Informationen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zwischen 2019 und 2022 wickelte die Baufirma den Auftrag zur Errichtung eines Feriendorfes mit 27 Chalets und einem Haupthaus im Pongauer Ort Forstau ab, das Auftragsvolumen belief sich auf rund 15 Millionen Euro. Das Projekt konnte zwar beendet werden, es traten jedoch Probleme bei der Endabrechnung auf. Der Auftraggeber beanstandete Mängel, wodurch die Fälligkeit der Schlussrechnung gehemmt wurde und Zahlungsunfähigkeit eintrat. Zudem fehlen durch das plötzliche Ableben des alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer Halil Otajagic wertvolle Informationen. Das Unternehmen meldete Konkurs an, das Sanierungsverfahren auf Eigenantrag wurde eröffnet, die Baufirma ist mit circa 900.000 Euro in den Miesen.

Derzeit werden nur zwei Mitarbeiter beschäftigt, da der gewerberechtliche Geschäftsführer und drei Bauarbeiter aufgrund der saisonalen Betriebsschließung abgemeldet wurden. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?