Betrug mit Fake-Profil

St. Pöltens Bürgermeister als „falscher Freund“

Niederösterreich
21.12.2022 10:11

Ein Fake-Profil von Bürgermeister Matthias Stadler aus St. Pölten kursiert derzeit in sozialen Netzwerken. Das Stadtoberhaupt warnt nun davor, mögliche Freundschaftsanfragen anzunehmen. Man habe die Causa bereits an Facebook gemeldet.

Achtung: Fake-Profil! Bitte nehmen Sie keine Freundschafts- oder Nachrichtenanfragen von diesem Profil entgegen, warnt St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler derzeit in den sozialen Medien. Seit mehreren Tagen sieht sich das Stadtoberhaupt mit einem „Doppelgänger“ auf der Online-Plattform konfrontiert.

„Derzeit kommt es vermehrt zu Freundschaftsanfrage über das Fake-Profil“, wird auf „Krone“-Anfrage aus dem Rathaus bestätigt. Man habe umgehend reagiert und die Causa an Facebook gemeldet. Nun hofft man auf eine schnelle Deaktivierung.

Bürgermeister postet Warnung
„Das Fake-Profil ist aus allen möglichen Inhalten zusammengestöpselt, mit teils wirren Informationen“, heißt es weiter. Schon seit dem Sommer kursiert ein derartiges Fake-Profil von Stadler in sozialen Medien, damals sei es nicht so wahrgenommen worden. Nachdem es derzeit vermehrt zu Rückmeldungen kommt, hat der Bürgermeister nun eine Warnung auf seinem tatsächlichen Facebook-Account gepostet.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele