Jungvater verurteilt

Im Suff hagelte es Prügel für „Fremdschmuser“

Niederösterreich
03.12.2022 16:02

Ein 35-Jähriger schlug in blinder Eifersucht zu: Nun fasste der Jungvater am Landesgericht St. Pölten wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt ein Jahr bedingte Haft aus.

Eine bsoffene Gschicht endete für einen 35-jährigen Mostviertler nun vor dem Richter. Beim Besuch eines Zeltfestes Anfang Oktober in Traisen brannten bei dem Jungvater eifersuchtsbedingt die „Sicherungen durch“. Nachdem er in voller Berauschung seine Angebetete schmusend in flagranti ertappt hatte, hagelte es für den Widersacher reichlich Schläge. Dieser suchte das Weite. Dafür rief der Vorfall Freunde und die vermeintliche Fremdgängerin auf den Plan. Denn es war gar nicht seine Lebensgefährtin gewesen, die er erspäht hatte.

Zitat Icon

Der Vorfall ist mir furchtbar peinlich. Ich habe aus Eifersucht die Kontrolle verloren. Es tut mir alles sehr leid.

Angeklagter im Landesgericht St. Pölten

Doch für den Trunkenbold kam die Erkenntnis zu spät. Völlig in Rage, setzte es auch für einen Bekannten Faustschläge, Polizisten wurden mit Händen und Füßen attackiert, zwei Beamte verletzt. Nun wurde er von der Lebensgefährtin zur Abstinenz verdonnert – und vom Gericht zu einem Jahr bedingt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele