Vorbereitet für Kälte

Floriani-Appell zum Start der Heizsaison

Nach jüngstem Fall einer Kohlenmonoxid-Vergiftung appellieren die Florianis: „Bitte unbedingt seine Heizung überprüfen.“ Auch CO-Melder werden empfohlen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen: Mit typischen Symptomen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung schlugen Hausbewohner in Himberg im Bezirk Bruck an der Leitha Alarm. Während sich ein Team des Roten Kreuzes sofort um die Familie kümmerte, stellten Kameraden der Feuerwehr mit ihren Messgeräten tatsächlich erhöhte CO-Werte im Gebäude fest. Nachdem ausreichend gelüftet worden war, konnten zwei Atemschutztrupps im Festbrennstoffofen die Ursache feststellen. Sie entfernten das Brandgut und verständigten den Rauchfangkehrer.

„Unbedingt Heizung überprüfen“
Die Einsatzkräfte nutzten den Vorfall anschließend für einen Appell an alle Hausbesitzer. „Die Heizsaison steht vor der Tür. Das ist Grund genug, seine Heizung zu überprüfen“, betonen die Florianis. Dazu zählen etwa die Einhaltung der Wartungsintervalle, ein Eignungsbefund und eine Luftzahlmessung durch einen Rauchfangkehrer sowie eine Kontrolle des Rauchfangs. Zusätzlich empfehlen die Fachleute der Feuerwehr die Installation eines CO-Melders. „Kohlenmonoxid ist ein farb- und geruchloses Gas und daher schwer erkennbar. Die Melder warnen rechtzeitig bei Gefahr“, heißt es.

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Niederösterreich Wetter
1° / 2°
Schneeregen
1° / 1°
Schneefall
2° / 3°
bedeckt
3° / 3°
bedeckt
-1° / 0°
Schneefall



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung