27.07.2022 19:00 |

Beim Mandl-Memorial

Olympia-Flair! Leichtathletik-Stars stürmen Graz

Leichtathletik-Stars aus 17 Nationen sind Samstag in Graz am Start - darunter Ex-Weltmeister Guliyev, Ivona Dadic und Viktoria Hudson. Erfreulich: Das Mandl-Memorial wächst international zum B-Event.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein ordentlicher Schuss Olympia erwartet die Leichtathletik-Fans am Samstag (ab 16 Uhr) beim 2. Horst-Mandl-Memorial im ASKÖ-Stadion in Eggenberg. 600 Athleten aus 17 Nationen sind am Start - neben den Olympia-Sprintern Ramil Guliyev (Tür/Ex-Welt- und Europameister) und Sergej Smelik (Ukr) und starker Konkurrenz aus Jamaica testen Österreichs Elite-Athleten für die anstehende EM in München.

Im Gedenken an ATG-Trainer-Legende Horst Mandl (der ÖLV-Nationaltrainer war als Aktiver selbst 1968 bei Olympia) haben seine Ex-Schülerinnen Elisabeth Pauer und Elisabeth Eberl mit Bernd Pazolt ein Top-Feld nach Eggenberg gelockt: Eberls Speerwurf-Schützling Viktoria Hudson kommt direkt von der WM in Eugene/USA.

Siebenkampf-Königin Ivona Dadic musste blessiert die WM auslassen, brennt umso mehr auf Graz: „Hier und in Andorf absolviere ich meine letzten beiden Tests für die EM, die in drei Wochen in München steigt. Jetzt geht’s um Wettkampfsicherheit und Selbstvertrauen.“ Eine WM-Medaille will sie nächstes Jahr in Budapest nachholen.

Neben Paralympics-Speerwurf-Medaillengewinnerin Natalia Eder ist auch Stabhochsprung-Komet Riccardo Klotz am Start. Der 23-jährige Sunnyboy aus Tirol hat am Montag mit einem persönlichen Rekord von 5,64 Metern in letzter Sekunde das Limit für seine EM-Premiere in München geknackt: „Ich bin seit Hermann Fehringer der erste österreichische Stabhochspringer, der seit 1992 zur EM fährt. Vielleicht schaffe ich es, irgendwann seinen Rekord von 5,77 zu brechen.“

Interessierter Live-Gast bei der Gala zu Ehren seines Vaters (bei der in der Family Zone Kinder im Schatten der Profis ihr Talent testen können) ist Sturm-Arzt Dr. Jürgen Mandl, einer der besten Sportchirurgen des Landes. Dass das Mandl-Memorial nach der Zertifizierung des ASKÖ-Stadions höhere Punkte bringt, in die internationale B-Kategorie aufsteigt, noch besser besetzt ist und künftig am 16. Juni stattfindet, freut den früheren Elite-Zehnkämpfer: „Darüber hätte sich der Papa gefreut.“ Und mit dem 2018 verstorbenen ehemaligen Direktor der Sporthauptschule Bruckner auch alle seine prominenten Schützlinge wie Werner Gregoritsch, Zlatko Junuzovic, Harry Winkler, Thomas Tebbich ...

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 22°
bedeckt
14° / 24°
bedeckt
15° / 20°
Regen
15° / 29°
bedeckt
11° / 23°
bedeckt
(Bild: Krone KREATIV)