06.07.2022 13:19 |

Klärung nach 4 Jahren

Schlafende 80-Jährige überfallen: Pfleger in Haft!

Vor vier Jahren wurde eine 80-Jährige in ihrem Bett in der Oststeiermark brutal überfallen: Vorerst unbekannte Täter schlugen der Frau mehrfach auf den Hinterkopf und raubten ihr Goldschmuck. Ermittler des Landeskriminalamts Steiermark kamen rasch ihrem Pfleger auf die Spur. Er bestritt den Raub und wurde enthaftet. Als sich der Verdacht doch erhärtete, war er verschwunden. Am Dienstag stellte er sich nun plötzlich der Polizei. Er leugnet aber jeden Zusammenhang mit der Tat.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der Nacht auf 11. Mai wurde die allein lebende 80-Jährige in ihrem Haus in Preding bei Weiz Opfer einer Home Invasion: Die Räuber stiegen über den Balkon und ein aufgeschnittenes Fensterglas in das Obergeschoß ein. Sie überwältigten die im Untergeschoß schlafende 80-Jährige und flüchteten samt Goldschmuck. Dass der Überfall stattgefunden hatte, wurde allerdings erst Tage später entdeckt, als eine Ärztin Hämatome bei der Frau feststellte.

Pfleger geriet gleich ins Visier
Erhebungen von Raubermittlern ergaben rasch, dass es sich bei einem Tatverdächtigen um den damals 29-jährigen Pfleger der 80-Jährigen handelte. Kriminalisten nahmen ihn bereits im Oktober 2018 in Steyr/Oberösterreich fest. Der Rumäne zeigte sich allerdings nicht geständig. Weiterführende Ermittlungen gegen den rund zwei Wochen später aus der Haft entlassenen 29-Jährigen führten dann aber zu einem EU-Haftbefehl. Dabei stand der Mann auch im Verdacht, an einem ähnlichen Fall in Niederösterreich beteiligt gewesen zu sein.

Komplize in Rumänien in Haft
Der 32-jährige Komplize des Pflegers konnte bereits im August 2019 in seiner Heimat Rumänien festgenommen werden. Er steht im Verdacht, die brutale Tat gemeinsam mit dem 29-Jährigen begangen zu habe. Er befindet sich wegen zahlreicher anderer Straftaten in Rumänien in Haft. Vom 29-Jährigen fehlte seither jedoch jede Spur, zudem er keinen Wohnsitz in Österreich hatte und in Rumänien nie angetroffen werden konnte.

Überraschend gestellt, nicht geständig
Am Dienstagnachmittag stellte sich der heute 33-Jährige schließlich überras
chend der Polizei. Der hohe Fahndungsdruck und die Rücksprache mit seinem Anwalt dürften ausschlaggebend dafür gewesen sein. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann allerdings weder zur Home Invasion noch zu der Straftat in Niederösterreich geständig. Er wurde dennoch über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert und befindet sich in Haft.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 24°
bedeckt
14° / 25°
leichter Regen
15° / 24°
leichter Regen
15° / 27°
stark bewölkt
11° / 22°
stark bewölkt
(Bild: Krone KREATIV)